Suchen

CES 2018 Jaguar Land Rover: Fokus auf Vernetzung

| Redakteur: Christian Otto

Jaguar Land Rover stellt auf der CES in Las Vegas viele neue Konnektivitätsmöglichkeiten vor. Diese entstanden in Zusammenarbeit mit Technologieunternehmen und Start-ups.

Firmen zum Thema

Eine zusammen mit Gentex vorgestellte Lösung von Jaguar Land Rover soll es den Nutzern ermöglichen, vom Fahrzeug aus Geräte im Haushalt zu bedienen.
Eine zusammen mit Gentex vorgestellte Lösung von Jaguar Land Rover soll es den Nutzern ermöglichen, vom Fahrzeug aus Geräte im Haushalt zu bedienen.
(Bild: Jaguar Land Rover)

Jaguar Land Rover (JLR) zeigt in Las Vegas aktuelle neue Systeme für eine sehr schnelle Konnektivität zwischen den Fahrzeugen des britischen OEMs und ihrer Umwelt. Der Hersteller entwickelt diese Technologien unter anderem zusammen mit Qualcomm, Gentex und einer Reihe von Start-ups. Die neuen Entwicklungen sollen vor allem den neuen Mobilfunkstandard 5G unterstützen, das Benutzererlebnis steigern und die Verkehrssicherheit erhöhen.

Von Qualcomm bezieht JLR für seine künftigen Modelle die neue SnapdragonTM 820Am Automotive Plattform. Sie bietet laut OEM eine ultraschnelle und effiziente Konnektivität, ein nahezu grenzenloses Incar-Entertainment und drahtloses Download über eine Funkschnittstelle. Der Kunde profitiert zudem von durchgehend digitalisierten Displays und Grafiken. Die neue Plattform zielt darüber hinaus auf eine weiter wachsende Intelligenz aller Fahrzeugsysteme und eine weitere Steigerung der Verkehrssicherheit auf den Straßen.

Von Connectivity bis Sicherheit

Ein weiterer Partner ist Gentex. Dessen HomeLink Connect System will JLR künftig in seine InControl Apps integrieren. Dadurch könnten Nutzer beispielsweise vom Infotainment-Bildschirm des Autos eine Reihe von Haushaltsystemen- und geräten steuern. Im neuen rein elektrisch angetriebenen Jaguar I-Pace ist es dem Fahrer sogar möglich, die heimische Heizung und das Licht anzuschalten oder die Haustür zu entriegeln. Dafür ist kein Smartphone nötig.

Gentex zeigt darüber hinaus den ebenfalls für künftige JLR-Modelle vorgesehenen Full Display Mirror. Das System nimmt Videoaufnahmen einer nach rückwärts gerichteten Kamera auf und überträgt diese auf den als Flüssigkristalldisplay ausgebildeten Innenrückspiegel. So erhält der Fahrer einen ungehinderten Panoramablick auf das, was sich hinter seinem Fahrzeug abspielt.

Darüber hinaus präsentiert der britische Hersteller weitere Neuentwicklungen mit Partnern wie Panasonic, ClaoudCar, LISNR und Quanergy. Letztere Firma beliefert JLR mit LiDAR und andere Sensoren. Auf der CES stellen die Unternehmen zusammen die 3D Aware Smart Sensing Technologie vor. Sie soll autonome und selbst lernende Fahrsysteme so verbessern, dass JLR-Fahrzeuge künftig noch instinktiver und menschenähnlicher auf Gefahren und Hindernisse reagieren.

(ID:45078530)