Suchen

Motorsport Engineering

Jaguar startet eigene E-Rennserie schon Ende 2018

| Autor/ Redakteur: ampnet/Sm / Christian Otto

Noch in diesem Jahr startet die von Jaguar initiierte Rennserie namens „eTrophy“ als Rahmenprogramm der Formel E. Insgesamt sollen sich 20 Teilnehmer mit der Rennversion des Jaguar I-Pace bei zehn 30-Minuten-Rennen miteinander messen.

Firmen zum Thema

20 Rennversionen des Jaguar I-Pace sollen im Rahmen der Rennserie eTrophy ab Ende 2018 an den Start gehen.
20 Rennversionen des Jaguar I-Pace sollen im Rahmen der Rennserie eTrophy ab Ende 2018 an den Start gehen.
(Bild: Jaguar Land Rover)

Mit einem eigenen Markenpokal will Jaguar den Motorsport mit batterieelektrischen Fahrzeugen fördern. Dazu legt das Unternehmen die sogenannte eTrophy auf, bei der 20 Teilnehmer im Rahmenprogramm der FIA Formel E um Sieg und Platz fahren werden. Der mit speziell vorbereiteten Rennversionen des Jaguar I-Pace ausgetragene Markenpokal soll Nachwuchsfahrern die Chance geben, ihr Talent bei zehn 30-Minuten-Rennen auf der weltweiten Bühne der Formel E in Metropolen wie Hongkong, Paris, Rom, Sao Paulo und New York zu zeigen.

Rennkalender noch unklar

Mit der eTrophy unterstreiche Jaguar das Bekenntnis zum internationalen Rennsport und zur Formel E, sagt Gerd Mäuser, Vorstandsvorsitzender von Jaguar Racing. „Als britisches Team sind wir stolz darauf, heute die weltweit erste Rennserie mit elektrischen Produktionsfahrzeugen aus der Taufe heben zu können.“ Schon Ende 2018 werde beim ersten Rennen der Formel E ein volles Feld mit Rennversionen des I-Pace an den Start gehen. Spezifikationen und der Rennkalender sind allerdings noch nicht bekannt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45451376)