Suchen

Personalie Jean-Marc Gales verlässt Clepa

| Redakteur: Christoph Baeuchle

Nach rund zwei Jahren als Chef hat Jean-Marc Gales den europäischen Zuliefererverband Clepa überraschend wieder verlassen. Nun sucht der Verband einen Nachfolger.

Firmen zum Thema

Nach dem Abgang beim Zuliefererverband Clepa sucht Jean-Marc Gales neue Herausforderungen.
Nach dem Abgang beim Zuliefererverband Clepa sucht Jean-Marc Gales neue Herausforderungen.
(Foto: Opel)

Jean-Marc Gales hat den europäischen Zuliefererverband Clepa wieder verlassen. Bis ein neuer CEO gefunden sei, werde Arnaud de David-Beauregard seine Aufgaben übernehmen, teilte der Verband mit. Wohin Gales wechselt, ist bislang unklar.

Für den Zulieferverband, der zuvor eher ein Schattendasein führte, ist das ein herber Verlust. An der Spitze eines erfahrenen und effizienten Teams habe Gales an der Stärkung von Clepa als einem der führenden europäischen Automobilzulieferverbände entscheidend mitgewirkt, lobte Arnaud de David-Beauregard.

Noch überraschender als Gales‘ jetziger Abgang war sein Wechsel vor zwei Jahren. Gales kam vom PSA-Konzern, wo er zuvor für die Marken Peugeot und Citroën verantwortlich war. In seiner Karriere hatte er bereits zahlreiche Positionen im Top-Management bei Herstellern wie Mercedes-Benz, BMW, Volkswagen und Opel.

Bei Clepa stand der gebürtige Luxemburger an der Spitze eines Büros mit 14 Mitarbeitern. Er vertrat die Interessen von 110 der bekanntesten Zulieferer für Fahrzeugteile, -systeme und -module. Zudem sind 25 nationale Sparten- und europäische Branchenverbände Mitglieder des Clepa.

(ID:42673252)