Suchen

Connectivity JLR testet V2X unter Realbedingungen

| Redakteur: Christian Otto

Jaguar Land Rover will das automatisierte Fahren vorantreiben. Dafür testet der OEM auf britischen Fernstraßen die Vernetzung der Fahrzeuge und Straßeninfrastruktur als Basistechnologie.

Firmen zum Thema

JLR testet das Thema V2X auf britischen Straßen. Damit will man eine Basis für den breiteren Einsatz von automatisierten Fahrzeugen legen.
JLR testet das Thema V2X auf britischen Straßen. Damit will man eine Basis für den breiteren Einsatz von automatisierten Fahrzeugen legen.
(Bild: Jaguar)

Vernetzte Fahrzeuge von Jaguar Land Rover (JLR) sind jetzt im Testbetrieb auf britischen Straßen unterwegs, um den Weg zum automatisierten Fahren zu ebnen. Die Tests unter Realbedingungen im öffentlichen Straßenverkehr gehören zum Projekt UK CITE (Connected Intelligent Transport Environment) – einem von Industrie und staatlichen Stellen des Vereinigten Königreichs unterstützten Vorhaben mit einem Gesamtetat von 7,1 Millionen Pfund Sterling (zirka 8,1 Millionen Euro). Das Projekt zielt auf eine umfassende Vernetzung von Fahrzeugen und Straßeninfrastruktur mithilfe modernster Drahtlos-Technologien.

65 Kilometer Testfeld

JLR nimmt die Tests auf rund 65 Kilometer englischen Fernstraßen vor. Dort wurden laut Unternehmensangaben modernste Technologien installiert. Dazu zählen die Transpondertechnik DSRC (Dedicated Short Range Communication), Netze im 3G- und 4G-Mobilfunkstandard, lokale WiFi- und Glasfasernetze. In Kombination sollen diese Technologien sicherstellen, dass die Fahrzeuge jederzeit miteinander und mit der Infrastruktur verbunden sind. Das so genannte V2X ist die Grundvoraussetzung für eine breiten Einsatz automatisierter fahrender Fahrzeuge.

Im Rahmen der Straßentests erprobt JLR zahlreiche vernetzte Systeme, darunter den Bremsalarm EEBL (Emergency Electronic Brake Light warning), den Rettungswagenalarm EVW (Emergency Vehicle Warning) und Fahrzeug-Informationssysteme IVS (In-Vehicle Signage) für Baustellenwarnung RWW (Roadworks Warning) und Verkehrslagewarnung TCW (Traffic Condition Warning).

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45375826)