Suchen

Autositze Johnson Controls eröffnet neues Werk in Ungarn

| Redakteur: Thomas Günnel

Der Innenausstattungs- und Elektronikhersteller Johnson Controls hat in Kecskemét, Ungarn, ein neues Werk eröffnet. Das Just-in-Time-Werk liefert Sitzsysteme für die neue Mercedes-Benz B-Klasse.

Firma zum Thema

Just-in-Time ins Nachbarwerk: Johnson Controls fertigt am Standort Kecskemét Sitze für die ebenfalls im Ort produzierte B-Klasse von Mercedes-Benz.
Just-in-Time ins Nachbarwerk: Johnson Controls fertigt am Standort Kecskemét Sitze für die ebenfalls im Ort produzierte B-Klasse von Mercedes-Benz.
( Foto: Johnson Controls )

Der Hersteller liefert das komplette Sitzsystem für die erste und zweite Sitzreihe der Mercedes-Benz B-Klasse. Das Werk beschäftigt zurzeit 130 Mitarbeiter. 70 weitere Arbeitsplätze entstehen im Herbst mit einer zweiten Produktionsschicht. Mercedes-Benz fertigt die B-Klasse ebenfalls in Kecskemét in einem kürzlich eröffneten Werk. Für die Region ist der Standort des Fahrzeugherstellers sowie der Zulieferer von hoher wirtschaftlicher Bedeutung: „Alle neuen Mitarbeiter in der Produktion waren arbeitslos, bevor sie bei Johnson Controls angefangen haben“, sagt Péter Dallos, der Leiters des Werks. „Sie haben durch die Arbeitsagentur von Kecskemét und das Türr-István-Institut für Training und Forschung eine intensive und gründliche Ausbildung erhalten, die ihnen alle notwendigen Fähigkeiten vermittelt hat.“

Johnson Controls Automotive Experience ist seit 2007 in Ungarn präsent. Neben Kecskemét betreibt das Unternehmen Werke in Mezolak und Mór, die Metallkomponenten für Autositze herstellen. Im Jahr 2010 hat Johnson Controls zudem im ungarischen Pápa ein Werk von Seton übernommen, das belederte Komponenten für den Autoinnenraum produziert. Durch das neue Werk in Kecskemét steigt die Anzahl der Mitarbeiter des Unternehmens in Ungarn auf 2.500.

(ID:391794)