Suchen

Asiengeschäft Johnson Controls gründet Joint Venture in China

| Redakteur: Christian Otto

Der Zulieferer geht eine Partnerschaft mit einem chinesischen Textilspezialisten ein. Zusammen will man OEMs in China und Asien mit Automobil- und Funktionstextilien für Fahrzeugsitze und Innenraumkomponenten beliefern.

Firma zum Thema

Johnson Controls hat in China einen anerkannten Partner gefunden. In einem gemeinsamen Werk will man Funktionstextilien für Fahrzeugsitze und Innenraumkomponenten produzieren.
Johnson Controls hat in China einen anerkannten Partner gefunden. In einem gemeinsamen Werk will man Funktionstextilien für Fahrzeugsitze und Innenraumkomponenten produzieren.
(Foto: Johnson Controls)

Johnson Controls hat mit Zhejiang Wanfang New Materials Co., Ltd. (“Zhejiang Wanfang”) eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Venture in Haining in der chinesischen Provinz Zhejiang unterzeichnet. Das neue Joint Venture erhält den Namen Zhejiang Johnson Controls Wanfang Textile Technology Co., Ltd. Es soll Automobilhersteller in China und weiteren Ländern mit Automobil- und Funktionstextilien für Fahrzeugsitze und Innenraumkomponenten beliefern.

Abschluss des Joint Ventures Ende 2013 geplant

„Zhejiang Wanfang ist in der Kettenwirk-Industrie sehr bekannt für seine ausgereifte Technologie, seine moderne Management-Philosophie und seine professionelle Produktion. Die Kunden des Unternehmens, darunter zahlreiche japanische Automobilhersteller, schätzen die Qualität seiner Produkte“, begründete Johannes Roters, Group Vice President & General Manager China, Johnson Controls Automotive Experience, die Wahl des Partners.

Die Gründung des Joint Ventures, die von regulatorischen und anderen Voraussetzungen abhängt, wird voraussichtlich Ende des Jahres 2013 abgeschlossen sein. Finanzielle Vertragsdetails zur Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

(ID:42285090)