Zulieferer Johnson Controls öffnet 2017 zweite Unternehmenszentrale in China

Redakteur: Wolfgang Sievernich

Der US-Zulieferer Johnson Controls baut seine Präsenz in den Bereichen Autositzen, Innenausstattung und Batterien aus.

Firmen zum Thema

Im Jahr 2017 will Johnson Controls seine zweite Unternehmenszentrale in China eröffnen.
Im Jahr 2017 will Johnson Controls seine zweite Unternehmenszentrale in China eröffnen.
(Foto: Johnson Controls)

Der US-amerikanische Automobilzulieferer Johnson Controls eröffnet 2017 seine zweite globale Unternehmenszentrale in Shanghai, um die Wachstumschancen in der Asien-Pazifik-Region voranzutreiben. Im Bereich Automobilsitze ist der Zulieferer in China bereits stark vertreten. Er besitzt 32 Joint Ventures, 61 Produktionswerke in 30 Städten und 22.000 Mitarbeitern in China.

Der Geschäftsbereich Power Solutions, die Autobatteriesparte des Unternehmens, verfügt über eine Kapazität von 14 Millionen Einheiten, um den chinesischen Markt zu bedienen. Power Solutions beschäftigt in China über 1.000 Mitarbeiter an vier Standorten. Dazu zählen die chinesische Unternehmenszentrale in Shanghai und ein Forschungs- und Entwicklungszentrum. Im Juni 2014 eröffnete Power Solutions ein Werk in Chongqing (Westchina) zur Erweiterung der bestehenden operativen Präsenz in Changxing (Ostchina).

(ID:43166138)