Suchen

Schwingungstechnik Joint Venture von Vibracoustic und Trelleborg

| Redakteur: Bernd Otterbach

Freudenberg und die Trelleborg Gruppe haben am Montag einen Letter of Intent über eine mögliche Zusammenarbeit der Freudenberg-Tochter Vibracoustic und dem Automotive Antivibration Geschäft von Trelleborg unterzeichnet. Die Unternehmen haben sich darauf verständigt, ein 50-50-Joint-Venture zu prüfen.

Firma zum Thema

Das Gemeinschaftsunternehmen soll schwingungstechnische Produkte für alle OEMs und Fahrzeugsegmente entwickeln und herstellen. Der Vorteil dieses Joint Venture wäre eine breite globale Aufstellung, teilte das Familienunternehmen Freudenberg mit. Vibracoustic und das Automotive Antivibration Geschäft von Trelleborg haben gemeinsam eine starke Basis in Nordamerika und Europa. Vibracoustic ist vor allem in Europa vertreten, Trelleborg Automotive in Asien und Nordamerika. Wachstumsmöglichkeiten gebe es vor allem in Asien und Südamerika, so Freudenberg weiter. Das neue Gemeinschaftsunternehmen hätte einen Jahresumsatz von 1,2 Milliarden Euro und 8.100 Mitarbeitern in 17 Ländern.

(ID:368716)