Suchen

Entwicklung JTEKT und Assystem teilen sich F&E-Servicezentrum

| Redakteur: Christian Otto

Der Zulieferer JTEKT und der Engineering-Spezialist Assystem kooperieren noch enger miteinander. Dafür arbeiten Ingenieure beider Unternehmen in einem sogenannten Servicezentrum zusammen und forcieren Themen wie das autonome Fahren.

Das technische Zentrum von JTEKT inklusive Teststrecke bei Irigny in Frankreich.
Das technische Zentrum von JTEKT inklusive Teststrecke bei Irigny in Frankreich.
(Bild: JTEKT)

Der Automobilzulieferer JTEKT Europe und der Engineering-Dienstleister Assystem stärken ihre Partnerschaft: An den französischen Standorten Irigny und Saint-Priest entstehen dazu neue Forschungs- und Entwicklungszentren mit dem Schwerpunkt autonomes Fahren.

Zudem haben die beiden Unternehmen ein Abkommen für eine mehrjährige Zusammenarbeit ihrer F&E-Teams in einem auf zwei Standorte verteilten Servicezentrum unterzeichnet. Bereits seit Anfang 2018 arbeiten dort Ingenieure von JTEKT und Assystem gemeinsam an Produkten, etwa zu den Themen Serienfertigung, Software-Engineering, Elektronik, aber auch im Bereich Konstruktion und Projektmanagement. Die Teams entwickeln und testen darüber hinaus Embedded Systems und Produkte der JTEKT-Gruppe.

JTEKT: Bessere Reaktionsfähigkeit und Performance

Richard Chauvel-Sanz, Leiter des technischen Zentrums JTEKT Europa, sieht einen klaren Mehrwert: „Das mit unserem langjährigen Partner Assystem Technologies etablierte Servicezentrum stellt eine echte Erweiterung unseres Forschungs- und Entwicklungsprozesses dar. Das integrierte Modell definiert für uns neue Formen der Zusammenarbeit. Es hilft uns dabei, sowohl Reaktionsfähigkeit als auch Performance auszubauen und damit unsere Wertschöpfung zu verbessern“.

(ID:45384926)