Suchen

»Würzburger Automobil Gipfel« 2008 Jungbrunnen Automobil

| Redakteur: Thomas Weber

Autofahren ist aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens zu einem weiteren Konfliktfeld unserer Gesellschaft geworden. Der Wohlfühlaspekt im Automobil erhält deshalb eine immer bedeutendere Rolle.

Firmen zum Thema

Der Mensch verbringt immer mehr Zeit im Automobil. Zudem ist Autofahren aufgrund der hohen Verkehrsdichte zu einem weiteren Konfliktfeld unserer Gesellschaft geworden. Aggressivität am Steuer ist leider keine Seltenheit. Dass Fahrzeug müsse deshalb „befindlichkeitssteigende Funktionen“ übernehmen, erklärte Rainer Schmidt, Direktor Voraus- und Konzeptentwicklung bei der Adam Opel GmbH, anlässlich des Würzburger Automobil Gipfels am heutigen Mittwoch.

Nichtrelevante Informationen ausblenden

Die Möglichkeiten hierfür seien vielfältig. Angefangen bei aktiver Reizminderung durch Ausblenden von nichtrelevanten Informationen bei nächtlichen Fahrten über den Sitz als Komfortgarant und Oberflächenbeschaffenheit der Innenausstattung als Wohlfühlfaktor bis hin zu Duftregelung und Stimmungsaufnahme des Fahrers über Sensoren und deren Übertragung zur Komfortsteigerung durch vernetzte Fahrwerksysteme sei alles denkbar.

Rainer Schmidt, General Motors, im Interview mit Frank Leopold, General Motors, zum Vortrag "Jungbrunnen Automobil: Wie GM das Autofahren gesünder macht"http://www.wuerzburger-automobil-gipfel.de/files/interview_05.html

(ID:259210)