Suchen

Kabelbefestigung durch Ultraschallschweißen

| Redakteur: Julia Fischer

Im Auto werden Leitungsstränge, etwa bei Türmodulen, Stoßfängern oder Dachhimmeln, üblicherweise mit Kunststoffklipps oder Klebebändern befestigt. Dies hat den Nachteil, dass die Klipps

Firmen zum Thema

Im Auto werden Leitungsstränge, etwa bei Türmodulen, Stoßfängern oder Dachhimmeln, üblicherweise mit Kunststoffklipps oder Klebebändern befestigt. Dies hat den Nachteil, dass die Klipps bereits bei der Fahrzeugkonstruktion eingeplant werden müssen. Sind sie am Kabelbaum nicht an exakt der richtigen Stelle vormontiert, kommt es zu Zeitverzögerungen beim Einbau. Klebebänder sind zwar flexibler in der Verarbeitung, erfordern jedoch eine Vorbehandlung kritischer Untergründe.

Nun hat die Acos GmbH, Hamburg, ein System zur Kabelbefestigung auf verschiedensten, insbesondere auf schwierigen Untergründen, entwickelt. Mit der patentierten Ultraschallschweißmethode lassen sich Leitungen sicher, deutlich flexibler und systemkostensparender befestigen als mit herkömmlichen Verfahren. Bei der USW-Methode werden bereits beim Kabelsatzhersteller die Präzisionsstanzteile von Acos um die Leitungsstränge gelegt und beim Einbau mittels einer Ultraschallschweißpistole mit dem Untergrund stoffschlüssig verschweißt. Dies gilt für alle thermoplastischen Materialien, insbesondere auf unpolaren Oberflächen wie Polypropylen, Polyethylen, Ethylen-Propylen-Dien-Monomer oder Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymerisat. Selbst auf mit Trennmittel benetzten Oberflächen, zum Beispiel Dachhimmel, ist ein zuverlässiger Halt garantiert.

Kontakt: www.acos-online.de

(ID:230458)