Suchen

Kontrolliert weiter wachsen Keiper

| Redakteur:

Als ein "äußerst ereignisreiches und anspruchsvolles Geschäftsjahr" wertet Elmar Deegener, Vorsitzender der Geschäftsführung von Keiper das Jahr 2005.

Firma zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Als ein "äußerst ereignisreiches und anspruchsvolles Geschäftsjahr" wertet Elmar Deegener, Vorsitzender der Geschäftsführung von Keiper das Jahr 2005. Mit einem Umsatzwachstum von knapp 20 Prozent und einer Ergebnissteigerung konnte sich der deutsche Automobilzulieferer trotz schwieriger Randbedingungen erfolgreich auf dem Markt behaupten, so das Fazit.

Nach eigenen Angaben standen im Jahr 2005 für die international aktive Keiper Gruppe die Schlagworte Kostensenkung, Ertrags- und Effizienzsteigerung im Vordergrund. Trotz deutlich gestiegener Kosten für Rohstoffe und Energie sowie Währungsverlusten sei dem Unternehmen mit Sitz in Kaiserslautern der Turnaround beim Ertrag gelungen.

Mit einem internen Optimierungsprogramm konnte das Unternehmen ergebniswirksame Kostensenkungsmaßnahmen umsetzen, so eine Pressemitteilung. Neben Bausteinen wie Prozessoptimierung und Produktionsverlagerungen wurde im März 2005 auch eine Einigung mit den Tarifpartnern erzielt. Sie beinhaltete bei einer Laufzeit bis Ende 2008 ein Sparpaket über rund 100 Millionen Euro zur Reduzierung von Personalkosten, so das Unternehmen. Im Gegenzug verpflichtete sich Keiper in Deutschland zur Standort- und Beschäftigungssicherung.

Beim Blick auf 2006 und das erste Quartal gibt sich Deegener verhalten optimistisch: "Unsere Marktbedingungen werden sich im Vergleich zu 2005 nicht wesentlich entspannen." Die Perspektiven bis zum Jahresende 2006 und darüber hinaus formuliert der Keiper-Chef so: "Wir gehen von einem weiteren, leichten Umsatzwachstum auf rund 911 Millionen Euro aus. Da viele der bereits 2005 eingeleiteten Kostensparmaßnahmen erst 2006 ergebniswirksam werden, ist auch eine weitere Steigerung unseres Ertrags geplant."