Suchen

Tedrive Kersten Janik kommt von Bosch

| Redakteur: Bernd Otterbach

Der im April gegründete Zulieferer Tedrive hat einen CEO. Kersten Janik kommt zum 1. Dezember von der Robert Bosch GmbH.

Firmen zum Thema

Die CEO Position wird damit bei Tedrive erstmals besetzt. Finanzvorstand Tom Schultz (CFO), der bereits die Gründungsphase von Tedrive geleitet hat, und Kersten Janik (CEO) sollen zukünftig gemeinsam die strategischen und operativen Entwicklungen des Unternehmens voran bringen, teilte die Tedrive-Gruppe am Donnerstag im niederländischen Heerlen mit.

Der 45-jährige Janik übernimmt die Ressorts Produktentwicklung, Fertigung, Qualität und Vertrieb. Darüber hinaus soll er sich mit Schultz die

Verantwortung für die strategische Konzernplanung, Kommunikation und das Personalwesen teilen. Schultz steht den Abteilungen Einkauf, Finanzen und IT vor.

Brasilien und Polen auf der Agenda

„Zu den wesentlichen Aufgaben von Kersten Janik wird es zählen, Tedrive stärker ins Bewusstsein der internationalen Automobilbranche

zu rücken und das Unternehmen strukturell auf globalere Füße zu stellen“, erklärt Tom Schultz. „Dabei wird sich Kersten Janik auch mit dem weiteren Ausbau unserer Produktions- und Entwicklungskapazitäten in Brasilien und Polen befassen.“

Vor seinem Wechsel leitete Janik den Produktbereichs Pkw innerhalb des Geschäftsbereichs Diesel Systems der Robert Bosch

GmbH in Stuttgart. Im Rahmen seiner achtjährigen Karriere bei Bosch fungierte er außerdem vier Jahre als als kaufmännischer Werkleiter einer Produktionsstätte für Dieseleinspritzsysteme in Tschechien.

(ID:230160)