Suchen

OEM Kia will im kommenden Jahr wieder wachsen

| Redakteur: Andreas Wehner

Für 2014 muss der Importeur mit 53.500 Einheiten ein Absatzminus von knapp 4 Prozent hinnehmen. Mit mehr Händlern sollen 2015 auch die Verkaufszahlen wieder steigen.

Firmen zum Thema

Der neue Kia Sorento soll 2015 helfen, den Absatz wieder anzukurbeln.
Der neue Kia Sorento soll 2015 helfen, den Absatz wieder anzukurbeln.
(Foto: Kia )

Kia will in Deutschland 2015 wieder wachsen. Der Importeur strebt für das kommende Jahr einen Absatz von 60.000 Fahrzeugen an, wie Kia am Freitag (9.1.15) mitteilte. 2014 waren die Verkäufe der koreanischen Marke verglichen mit dem Vorjahr um 3,8 Prozent zurückgegangen. 53.500 Einheiten bedeuteten einen Marktanteil von 1,8 Prozent (2013: 1,9 Prozent). Ursprünglich hatte Kia schon im vergangenen Jahr 60.000 Einheiten als Verkaufsziel ausgegeben.

Die Gründe für den Rückgang sieht Jin Ha Kim, Geschäftsführer von Kia Motors Deutschland, vor allem in der Kaufzurückhaltung der Privatkunden, die für die Koreaner die wichtigste Zielgruppe ausmachen. Der Anteil der Privatkäufer auf dem gesamten deutschen Automarkt ging 2014 von 37,9 auf 36,3 Prozent zurück.

„Hinzu kommen die Auswirkungen der grundlegenden Restrukturierung unseres Händlernetzes“, sagte Kim laut Mitteilung. Die koreanische Marke hatte sich Mitte 2013 im Zuge einer Vertragskündigung von rund 30 Prozent der Händler getrennt. Damals bestand das Netz aus insgesamt 400 Vertriebsstandorten inklusive Filialen und B-Händlern.

In den letzten anderthalb Jahren hat Kia nach eigenen Angaben 80 neue Standorte dazugewonnen. „Diese befinden sich zum Teil aber noch in der Implementierungsphase und konnten daher 2014 ihr Absatzpotenzial noch nicht voll ausschöpfen“, sagte Kim. Derzeit hat Kia 245 Händlerstandorte mit zusätzlich 119 Filialen. Darüberhinaus gibt es 175 reine Servicebetriebe. 2015 sollen 50 neue Vertriebsstandorte hinzukommen. Im Zuge der Umstrukturierung hatte Kia ursprünglich angepeilt, das Netz bis 2016 auf 570 Vertriebsstandorte auszubauen.

Weltweit verkaufte Kia 2014 rund 2,9 Millionen Fahrzeuge – 5,9 Prozent mehr als 2013. Besonders stark stieg der Absatz nach Angaben des Herstellers in China (+17,5 %) und Nordamerika (+7 %). In Europa lag der Absatz der Koreaner fast auf Vorjahresniveau: 590.000 Einheiten bedeuteten ein Minus von 0,1 Prozent.

Insgesamt verkaufte der Hyundai-Kia-Konzern 2014 rund 8 Millionen Fahrzeuge. Für 2015 rechnet der koreanische Autobauer mit einem Gesamtabsatz von 8,2 Millionen Einheiten. Davon sollen 5,05 Millionen Fahrzeuge auf Hyundai entfallen, Kia soll den Plänen zufolge 3,15 Millionen Autos verkaufen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43148069)