Suchen

In Indien expandiert Knorr-Bremse

| Redakteur:

Knorr-Bremse hat in Indien ein Gemeinschaftsunternehmen mit der zur Tata Group gehörigen Tata AutoComp Systems Limited (Taco) gegründet.

Firma zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Knorr-Bremse hat in Indien ein Gemeinschaftsunternehmen mit der zur Tata Group gehörigen Tata AutoComp Systems Limited (Taco) gegründet. Die Münchner halten am Joint Venture 70 Prozent, Tata hat die übrigen 30 Prozent übernommen. Ein neu eingerichtetes Werk in Hinjawadi in der Nähe von Puna, Indien, hat bereits mit der Produktion begonnen und beliefert die Nutzfahrzeughersteller des heimischen Marktes mit Druckluftbremsen und elektronischen Bremssteuerungen.

Das Werk produziert pneumatische Bremsventile, Luftbeschaffungs- und Luftaufbereitungssysteme sowie Bremszylinder. Künftig werden auch Gestängesteller und Trommelbremsen gefertigt. Des Weiteren soll das Joint Venture im globalen Netzwerk der Knorr-Bremse-Gruppe eine wichtige Rolle spielen und künftig ausgewählte Standorte des Entwicklungs-, Produktions- und Vertriebsverbundes mit seinen Produkten beliefern.

"Die Eröffnung des neuen Werks belegt unsere Entschlossenheit, den indischen Nutzfahrzeugherstellern modernste Bremsentechnologie aus lokaler Fertigung zu liefern," sagte Heinz Hermann Thiele, Vorstandsvorsitzender der Knorr-Bremse AG, bei der Eröffnungsfeier. "Die exzellente Qualifikation und hohe Motivation der Mitarbeiter zeigt, dass man nicht nur am Standort Deutschland Spitzenqualität entwickeln und herstellen kann.

Gleichzeitig ermöglichen Werke im Ausland wie das aktuelle Joint Venture in Indien es uns, in Deutschland wettbewerbsfähig und flexibel zu bleiben." Im Gegensatz zum weiter stagnierenden deutschen Markt wächst die indische Wirtschaft um etwa 7 Prozent pro Jahr und wird in diesem Jahr voraussichtlich 208.000 Nutzfahrzeuge herstellen.