Suchen

Motorsport Engineering Koenigsegg Jesko Absolut: Theoretisch der Schnellste

| Autor/ Redakteur: Mario Hommen/SP-X / Jens Scheiner

Bereits 2019 deutete Koenigsegg an, mit dem Jesko an der 500-km/h-Marke kratzen zu können. Der neue Jesko Absolut soll schneller sein.

Firmen zum Thema

Mit dem Jesko Absolut (links) hat Koenigsegg eine für höhere Geschwindigkeiten ausgelegte Variante des Jesko vorgestellt.
Mit dem Jesko Absolut (links) hat Koenigsegg eine für höhere Geschwindigkeiten ausgelegte Variante des Jesko vorgestellt.
(Bild: Koenigsegg)

Neben dem neuen Viersitzer Gemera hat der schwedische Sportwagenhersteller Koenigsegg mit dem Jesko Absolut den schnellsten Koenigsegg aller Zeiten vorgestellt. Wie die Schweden betonen, wird es in Zukunft kein schnelleres Modell der Marke geben.

Als Antrieb kommt der gleiche Motor wie beim Standard-Jesko zum Einsatz: Ein Fünf-Liter-V8-Biturbo, der unter Einfluss von E85-Sprit 1.195 kW/1.625 PS und bis zu 1.500 Newtonmeter Drehmoment mobilisiert. Mit Normalbenzin schickt der Achtender 955 kW/1.298 PS via Neungang-Automatik an die Hinterachse.

Geeignete Teststrecke fehlt

Bislang wurde für den 2019 vorgestellten Jesko eine theoretische Höchstgeschwindigkeit von rund 500 km/h proklamiert. Der Jesko Absolut soll dank verbesserter Aerodynamik sowie höherem Abtrieb schneller sein. Den Luftwiderstandsbeiwert geben die Schweden mit 0,278 an, der Abtrieb soll bei Tempo 275 km/h eine Tonne betragen.

Wie schnell der Absolut fährt, bleibt eine theoretische Frage. Dem Magazin „Road and Track“ sagte Christian von Koenigsegg, Computeranalysen hätten ergeben, dass die aerodynamisch optimierte Variante 531 km/h erreicht. Allerdings gäbe es keine adäquate Strecke, um eine entsprechende Rekordfahrt durchzuführen.

Der Abtrieb beträgt bei Tempo 275 km/h eine Tonne.
Der Abtrieb beträgt bei Tempo 275 km/h eine Tonne.
(Bild: Koenigsegg)

Derzeit schnellstes Auto der Welt ist übrigens der Bugatti Chiron 300+, der 2019 die offizielle Marke von 490,48 km/h erreicht hat. Mit dem Tuatara von SSC North America steht ein weiterer Kandidat in den Startlöchern, der sich an die 500-km/h-Marke heranwagen könnte.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46402724)