Suchen

Zulieferer

KSPG mit positivem Halbjahresbericht

| Redakteur: Jens Scheiner

Die zum Düsseldorfer Technologiekonzern Rheinmetall Group gehörende KSPG AG steigerte im ersten Halbjahr seine Rentabilität und konnte einen Großauftrag über neu entwickelte elektrische Vakuumpumpen verbuchen.

Firmen zum Thema

KSPG steigerte im ersten Halbjahr seine Rentabilität und konnte einen Großauftrag über 60 Millionen Euro verbuchen.
KSPG steigerte im ersten Halbjahr seine Rentabilität und konnte einen Großauftrag über 60 Millionen Euro verbuchen.
(Bild: KSPG)

KSPG erzielte im ersten Halbjahr 2016 einen Umsatz von 1.349 Millionen Euro und lag damit ein Prozent über dem Vorjahreswert. Mit einem operativen Ergebnis (EBIT) von 112 Millionen Euro und einer EBIT-Marge von 8,3 Prozent wurde die Zielmarge von 8 Prozent leicht übertroffen.

Im Marktsegment Light Vehicles (Fahrzeuge bis 6 Tonnen) verzeichnete das Unternehmen nach eigenen Angaben ein Umsatzwachstum von 3,3 Prozent. Das Aftermarket-Geschäft legte um knapp 3 Prozent zu. Das von der Ölpreisentwicklung beeinflusste Geschäft mit Großkolben z.B. für Schiffe und schwere LKW war dagegen um rund 8 Prozent rückläufig. Der Zulieferer rechnet für das Gesamtjahr 2016 mit einer stabilen Entwicklung der Profitabilität, also mit einer Rendite von rund 8 Prozent. Dabei wird der Umsatzverlauf entscheidend von konjunkturellen Faktoren bestimmt. Derzeit gehen die Experten von IHS davon aus, dass die weltweite Automobilproduktion im laufenden Jahr um 3,2 Prozent steigt. Vor diesem Hintergrund erwartet der Automotive-Bereich von Rheinmetall bezogen auf das Gesamtjahr 2016 ein Umsatzwachstum auf rund 2,7 Milliarden Euro.

Neuauftrag über 60 Millionen Euro

Zu dem guten Konzernergebnis soll auch ein Großauftrag über neu entwickelte elektrische Vakuumpumpen der zur KSPG AG (Rheinmetall Konzern) gehörende Pierburg GmbH beitragen. Der akquirierte Auftrag eines international tätigen deutschen Automobilkonzerns hat nach eigenen Angaben ein Gesamtvolumen von über 60 Millionen Euro. Die Auslieferung erfolgt an ein nordamerikanisches Werk des Kunden. Der Produktionsstart für die am sächsischen Pierburg-Standort in Hartha produzierten Pumpen erfolgt im kommenden Jahr.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44220868)