Suchen

PWO Kundenabrufe sinken

| Redakteur: Bernd Otterbach

Der Automobilzulieferer PWO hat in einer Ad hoc-Mitteilung gemeldet, dass die Kundenabrufe für das verbleibende Geschäftsjahr 2008 erheblich reduziert werden müssen. Als Konsequenz

Firma zum Thema

Der Automobilzulieferer PWO hat in einer Ad hoc-Mitteilung gemeldet, dass die Kundenabrufe für das verbleibende Geschäftsjahr 2008 erheblich reduziert werden müssen. Als Konsequenz senkt PWO die Jahresprognose 2008.

Die stark rückläufigen Abrufe der Kunden betreffen demnach insbesondere den größten Standort des Konzerns in Oberkirch. Die aktuellen Rücknahmen erfolgen sehr kurzfristig und gehen laut PWO deutlich über übliche Schwankungsbreiten hinaus. Kostenanpassungen wurden nach Angaben des Unternehmens umgehend eingeleitet, werden aber teilweise erst zeitversetzt wirksam.

Genaue Prognose folgt

Da sich die Abrufe der Kunden derzeit noch nicht stabilisiert haben, sei die Abschätzung der tatsächlichen Entwicklung im Jahresverlauf mit erhöhten Unsicherheiten behaftet. Auf Basis der aktuell vorliegenden Zahlen wird für 2008 mit einem Konzernumsatz über Vorjahr (2007: 259,6 Millionen Euro), aber unter der bisherigen Prognose und einem rückläufigen EBIT (2007: 16,8 Millionen Euro) gerechnet. Eine genauere Prognose für 2008 soll nach detaillierter Überprüfung und Bewertung der aktuellen Situation erfolgen.

Die aktuellen Reduzierungen tangieren den kürzerfristigen Geschäftsverlauf von PWO. Das Umsatzziel von rund 350 Millionen Euro bei einer EBIT Steigerung auf über 25 Millionen EUR bis 2010 wird hiervon laut PWO nicht tangiert, da Neuaufträge für entsprechendes Wachstum sorgen würden.

(ID:273550)