Suchen

Induktives Laden Laden ohne Kabelsalat

| Autor / Redakteur: sp-x / Christian Otto

Für das Laden von E-Autos braucht man heute noch ein Kabel. Künftig könnte es auch schnurlos funktionieren.

Firmen zum Thema

Toyota testet das induktive Laden von E-Autos.
Toyota testet das induktive Laden von E-Autos.
(Foto: Toyota )

Das induktive Laden von Elektroautos will Toyota nun in einem Feldversuch in Japan unter Alltagsbedingungen testen. Die Japaner erhoffen sich davon Informationen über Bedienfreundlichkeit, Nutzerzufriedenheit und zum Ladeverhalten. An den auf ein Jahr angelegten Tests nehmen drei Plug-in-Hybridfahrzeuge teil.

Das induktive Laden soll die Stromversorgung von Elektroautos komfortabler machen. Die Energieübertragung in die Akkus des parkenden Autos läuft dabei über ein Magnetfeld, das von einer im Boden eingelassenen Spule erzeugt wird. Eine ähnliche Technik wird bereits für das Aufladen von Mobiltelefonen genutzt. Wann sie beim Auto in Serie geht, ist noch offen.

In Deutschland erforscht das Projekt BIPoLplus im Großraum Stuttgart seit einem Jahr das Thema Induktionsladen. Neben der Kommunikation zwischen Auto und Ladestation geht es in allen Projekten auch um die Verkürzung der Ladezeit.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42532351)