Suchen

Messe Lasys 2014: Laser-Materialbearbeitung im Fokus

| Redakteur: Thomas Günnel

Vom 24. bis zum 26. Juni findet auf dem Stuttgarter Messegelände die Lasys 2014, internationale Fachmesse für Laser-Materialbearbeitung statt. Im Mittelpunkt steht das gesamte Anwendungsspektrum des Lasers in der Materialbearbeitung.

Firma zum Thema

Die schaltbare Diodenlaserlinie mit einer Länge von etwa 100 Millimetern stellt Jenoptik auf der Lasys 2014 vor. Im Bild das Schusskanalschweißen mit schaltbarer Diodenlaserlinie.
Die schaltbare Diodenlaserlinie mit einer Länge von etwa 100 Millimetern stellt Jenoptik auf der Lasys 2014 vor. Im Bild das Schusskanalschweißen mit schaltbarer Diodenlaserlinie.
(Bild: Jenoptik)

Schneiden, Schweißen, Beschriften, Härten, Beschichten, Strukturieren und Trimmen sind einige der Anwendungsgebiete die der Laser abdecken kann. Dass dies auch wirtschaftlich sinnvoll möglich ist, zeigen Referenten namhafter Laser-Forschungsinstitute in zahlreichen Vorträgen innerhalb des Rahmenprogramms, das parallel zur Messe stattfindet. Direkt am Eingang der Ausstellerhalle 4 können sich Messebesucher zudem im so genannten „Solution Center“ bei kompetenten Beratern zu konkreten Anwendungsfällen informieren. Erfahrene Berater der Bayerischen Laserzentrum GmbH (blz), des Instituts für Strahlwerkzeuge der Universität Stuttgart (IFSW), des Laserzentrums Hannover e.V. (LZH), des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) sowie des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik (ILT) stehen dazu abwechselnd an allen drei Messetagen zur Verfügung und haben den Überblick, wer von den Ausstellern die jeweils geeignete Technologie oder Dienstleistung anbietet, um das Problem zu lösen.

Rahmenprogramm: Stuttgarter Lasertage

Das Flaggschiff des Rahmenprogramms bilden die Stuttgarter Lasertage. Sie finden an den ersten beiden Messetagen, dem 24. und 25. Juni 2014, im ICS der Messe Stuttgart statt und haben den beidseitigen Wissenstransfer von Forschung und Industrie im Fokus. Dabei geht es um Mikro- und Makrobearbeitung sowie die dazugehörenden Laserquellen und Strahlführungssysteme mit Blick auf neue Anwendungen. Themenschwerpunkte bilden diesmal die Bearbeitung von „schwierigen“ Materialien mit dem Laser, etwa das Fügen von Mischverbindungen mit der entsprechenden Röntgendiagnostik und die Bearbeitung von transparenten, spröden Materialien, wie Glas. Entsprechend dazu stellen die Referenten aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet der Ultrakurzpulslaser (UKP-Laser) sowie ultraschnelle Scanner und Strahlformung vor. Am Abend des ersten Veranstaltungstages findet zudem eine Laborbesichtigung des Instituts für Strahlwerkzeuge (IFSW) der Universität Stuttgart statt.

(ID:42669978)