Suchen

Automobil Industrie Leichtbau-Management 2013

| Redakteur: Thomas Günnel

Am 26. und 27. Februar treffen sich im Würzburger Vogel Convention Center die Leichtbau-Vordenker und -Macher der Automobilindustrie auf dem »Automobil Industrie Leichtbau-Gipfel«2013. Ihr Ziel: Knowhow-Austausch rund um zukunftsorientiertes und erfolgversprechendes Leichtbau-Management.

Firmen zum Thema

Auf dem Leichtbau-Gipfel 2013 der Fachzeitschrift »Automobil Industrie« dreht sich am 26. und 27. Februar in Würzburg alles um leichtere Komponenten und Fahrzeuge. Namhafte Referenten, unter anderem von BMW, Porsche, Ford, EADS oder der TU Braunschweig erläutern Techniken, Strategien und Perspektiven.
Auf dem Leichtbau-Gipfel 2013 der Fachzeitschrift »Automobil Industrie« dreht sich am 26. und 27. Februar in Würzburg alles um leichtere Komponenten und Fahrzeuge. Namhafte Referenten, unter anderem von BMW, Porsche, Ford, EADS oder der TU Braunschweig erläutern Techniken, Strategien und Perspektiven.
(Grafik: Vogel Business Media)

Hochkarätige Referenten von Automobilherstellern, Zulieferern und Beratern erläutern Strategien, Techniken und Perspektiven.

  • Dr. Martin Sautter von BMW stellt anhand des Life-Drive-Concept mit Alu-Chassis und CFKFahrgastzelle dar, wie die BMW-i-Fahrzeuge die Gewichtsspirale für Elektrofahrzeuge durchbrechen.
  • Thomas Christiansen von Porsche stellt die Aluminium-Stahl-Mischbauweise der Rohkarosserie des neuen Porsche Cayman vor.
  • Wie Ford mit den Anforderungen an Auslegung und Materialauswahl für zukünftige Leichtbaustrukturen umgeht, beschreibt Dr. Ing. Horst Lanzerath.
  • Natürlich kommt es bei alledem auch darauf an, wie sich Einkäufer überzeugen lassen. „Leichtbau ist preiswert!“, konstatiert Dr. Andreas Rennet von 3C Cost Calculation Consulting.
  • „Was die Autoindustrie in Sachen Hochleistungs-Faser-Kunststoff-Verbund-Leichtbau von der Luftfahrt lernen kann“, beschreibt Dr. Christian Weimer, EADS.
  • In die „Open Hybrid LabFactory“ nimmt Sie Prof. Dr.-Ing. Klaus Drüder von der TU Braunschweig mit.

Wie Leichtbau realisieren?

  • „Treiben oder getrieben werden?“ Das ist die Frage für Dr.-Ing. Martin Hillebrecht, EDAG.
  • Leichtbau International aus der Sicht der Voestalpine beschreibt Peter Bernscher.
  • Wie Strukturoptimierung konsequent in den Fahrzeugentwicklungsprozess integriert werden kann, gibt Dr. Lars Fredriksson von Altair Engineering zum Besten.

Moderierte Fachsessions

Mitreden und vor allem Mitgestalten: Das ist am zweiten Tag das Motto von vier moderierten Fachsessions. Karosserie, Komponenten, Materialien, Fertigung – jeder Teilnehmer kann ganz spezifisch tiefer ins Thema einsteigen. Die Schwerpunktgespräche begleiten erfahrene

Leichtbauexperten: Ralf Anderseck (Prospecting Partners), Dr.-Ing. Thomas Heber (TU Dresden), Dr. Hansjörg Kurz (VW) und Heinrich Timm (Technologie Netzwerke).

Leichtbau City & Campus

Exklusive Features der „Leichtbau-Tage“ sind der große Ausstellungsbereich „Leichtbau City“ und die Projekt-Area „Leichtbau-Campus“. In der Leichtbau City sprechen Sie beim moderierten Rundgang direkt mit den Unternehmen über deren Exponate und Verfahren. Im Leichtbau Campus erkunden Sie richtungsweisende Projekte aus Forschung und Entwicklung der Hochschulen und Institute. Mit Exponaten dabei sind zum Beispiel die FH Aachen, TU Dresden und TU München.

Infos und Anmeldung zum Leichtbau-Gipfel 2013

(ID:38096400)