Suchen

Wirtschaft Leoni-Bilanz 2016: „Ein Jahr der „Herausforderungen“

| Redakteur: Sven Prawitz

Der Zulieferer Leoni hat seine Bilanz für das Jahr 2016 vorgestellt: die operativen Ziele wurden erfüllt. Für 2017 rechnet Leoni mit deutlichen Zuwächsen bei Umsatz und Ergebnis.

Firmen zum Thema

Die im MDAX notierte Leoni AG beschäftigt weltweit rund 77.000 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 4,4 Milliarden Euro.
Die im MDAX notierte Leoni AG beschäftigt weltweit rund 77.000 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 4,4 Milliarden Euro.
(Bild: Leoni)

Leoni, Anbieter von Kabeln und Kabelsystemen für die Automobilbranche und weitere Industrien, hat seine operativen Ziele für das Jahr 2016 erfüllt und schätzt die mittelfristige Entwicklung der eigenen Geschäftsaktivitäten positiv ein. Das Nürnberger Unternehmen beziffert den Umsatz des Berichtsjahres mit 4,43 Mrd. Euro (2015: 4,50 Mrd. Euro) und somit leicht über dem erwarteten Niveau von 4,4 Mrd. Euro. Den beiden Divisionen „Wiring Systems“ und „Wire & Cable Solutions“ gelang ein organisches Wachstum von mehr als drei Prozent, teilte das Unternehmen auf seiner Bilanz-Pressekonferenz mit. Negative Effekte aus Kupferpreis- und Wechselkursveränderungen führten jedoch per saldo gegenüber 2015 zu einem leichten Umsatzrückgang.

Dividende geplant

Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) konnte Leoni mit 78,1 Mio. Euro (2015: 151,3 Mio. Euro) die Prognose von 65 Mio. Euro übertreffen. Der erreichte Wert ist stark von Sondereinflüssen geprägt, insbesondere Restrukturierungsaufwendungen von 31,4 Mio. Euro sowie Belastungen aus dem Betrugsfall von circa 40 Mio. Euro. Auf bereinigter Basis hat sich das EBIT um rund zwölf Prozent auf 160,2 Mio. Euro (2015: 143,6 Mio. Euro) verbessert. Unter dem Strich verblieben 10,5 Mio. Euro nach 77,3 Mio. Euro im Jahr 2015. Das Unternehmen plant mit einer Dividende von 0,50 Euro pro Aktie – der Vorschlag muss jedoch noch vom Aufsichtsrat abgesegnet werden. „Das Jahr 2016 hat vielerlei Herausforderungen für Leoni gebracht, die zu außerordentlichen Belastungen führten. Wir sind jedoch mit dem operativen Geschäftsverlauf zufrieden und auch zuversichtlich, 2017 wieder auf die Erfolgsspur zurückzukehren“, sagte Dieter Bellé, Vorstandsvorsitzender der Leoni AG, im Rahmen der Bilanz-Pressekonferenz der Unternehmensgruppe.

Konstantes Wachstum

Für das laufende Jahr erwartet Leoni einen Umsatz von rund 4,6 Mrd. Euro, was einem Zuwachs von circa fünf Prozent entspricht, sowie ein deutlich verbessertes Konzern-EBIT von 180 bis 200 Millionen Euro. Mittelfristig plant das Unternehmen, ein organisches Umsatzwachstum von vier bis fünf Prozent pro Jahr zu erzielen. Im Jahr 2019 soll die EBIT-Marge des Konzerns im mittleren einstelligen Prozent-Bereich liegen und der Free Cashflow, nach Dividendenzahlung, einen positiven Wert aufweisen.

(ID:44597004)