Suchen

Leoni Leoni setzt auf Indien

| Redakteur: Christian Otto

Im Rahmen der konzerneigenen Globalisierungsstrategie setzt der Kabelspezialist auf den Ausbau seines Engagements in Indien. Das dafür neue errichtete Werk nahe der indischen Stadt Pune soll fortan Kunden aus der Automobil- aber auch der Energie- und Schienenfahrzeugbranche beliefern.

Firmen zum Thema

Leoni plant, bis Jahresende rund 11 Millionen Euro im Werk nahe Pune für Anlage und Ausrüstung zu investieren und etwa 140 Mitarbeiter zu beschäftigen.
Leoni plant, bis Jahresende rund 11 Millionen Euro im Werk nahe Pune für Anlage und Ausrüstung zu investieren und etwa 140 Mitarbeiter zu beschäftigen.
(Foto: Leoni)

Leoni baut sein Geschäft in Indien aus und setzt damit seine Globalisierungsstrategie fort. Heute eröffnete das Unternehmen offiziell sein neues Werk in der Nähe von Pune, von wo es Kundenunterschiedlicher Branchen mit Kabeln und Kabelsystemen beliefert.

„Indien verspricht attraktive mittel- und langfristige Wachstumsperspektiven für mehrere unserer industriellen Zielmärkte", sagt Dr. Klaus Probst, Vorstandvorsitzender der Leoni AG. „Die Eröffnung des neuen Werks bei Pune ist ein wesentlicher Schritt, um lokale Kunden besser bedienen zu können.“

Geringe Kosten als Standortvorteil

Mit der Produktionsstätte erreicht Leoni bessere logistische Bedingungen, kann örtliche Kostenstrukturen nutzen und Einfuhrzölle vermeiden. Das Unternehmen möchte bis Jahresende rund 11 Millionen Euro für Anlage und Ausrüstung investieren und etwa 140 Mitarbeiter beschäftigen.

Das neue Werk verfügt über eine Produktionsfläche von rund 15.000 Quadratmetern und hat bereits zu Beginn des Jahres mit der Herstellung von Standardkabeln für die vor Ort schnell wachsende Automobilindustrie begonnen.

Zu einem späteren Zeitpunkt soll der Standort auch Spezialleitungen für die Fahrzeugindustrie herstellen. Für das Jahr 2016 erwartet das Unternehmen eine jährliche lokale Produktion von 5,8 Millionen Einheiten.

Breites Produktportfolio

Vor Ort fertigt der Zulieferer aber auch Kabeln und Kabelsysteme für den Markt der erneuerbaren Energien sowie Standardkabel, anwendungsspezifische Spezialkabel, anschlussbereit konfektionierte Kabel, Teilsysteme sowie komplette Systemlösungen für Schienenfahrzeuge wie Hochgeschwindigkeitszüge, Lokomotiven, Straßenbahnen, U-Bahnen und Güterzüge.

Zudem sollen in Pune Kabel hergestellt werden, die in den Bereichen Öl und Gas, Petrochemie, Kraftwerk, Wasseraufbereitung sowie in weiteren Prozessindustrien Anwendung finden. Leoni plant, einen wesentlichen Teil dieser Produkte in andere Länder zu exportieren.

Das neue Werk ist die zweite Produktionsstätte des Kabelspezialisten in Indien. Im Jahr 2010 eröffnete das Unternehmen bereits ein Ingenieurbüro und – ebenfalls bei Pune – eine Fertigung für Bordnetz-System.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 39494100)