Suchen

Neue Modelle Lexus GS 300h: Ein neuer Sparfuchs

| Autor / Redakteur: sp-x / Christian Otto

Mit Hybridantrieben kennt Lexus sich bekanntlich aus. Jedes Modell der Toyota-Tochter ist auch mit einer Benzin-Elektro-Kombination unter der Haube und mit dem kleinen „h“ in der Antriebsbezeichnung erhältlich. Nun kommt ein neuer Sparfuchs dazu.

Firmen zum Thema

Lexus GS 300h.
Lexus GS 300h.
(Foto: Lexus)

Der Lexus GS 300h ergänzt Anfang kommenden Jahres die GS-Baureihe. Anders als der große Bruder GS 450h kommt der GS 300h mit nur vier anstatt sechs Zylindern und 2,5 anstelle von 3,5 Litern Hubraum aus. Der Benziner leistet 105 kW/143 PS, die Gesamtleistung summiert sich auf 164 kW/223 PS. Die Antriebskräfte werden über das stufenlose Hybridgetriebe auf die Hinterräder übertragen.

Mit angestrebten CO2-Emissionen von 109 Gramm auf 100 Kilometern und einem Durchschnittsverbrauch von weniger als 4,7 Litern gehört die 4,85 Meter lange Limousine zu den sparsamsten Modellen der oberen Mittelklasse. Mitte Januar kommenden Jahres feiert der neue Lexus GS 300h seinen Marktstart. Zu den Preisen äußert sich der Hersteller noch nicht. Vermutlich wird er mit rund 45.000 Euro deutlich unterhalb des stärkeren GS 450h angesiedelt sein, der 54.750 Euro kostet. Bislang ist der GS 250 mit seinem 2,5-Liter-V6 Motor und 154 kW/209 PS das Einstiegsmodell der 2012 erneuerten Baureihe. Er kostete zuletzt 45.200 Euro, dürfte aber mit Einführung des zweiten Hybridmodells obsolet werden.

(ID:42440051)