Suchen

Hella Licht-Joint-Venture in China

| Redakteur: Bernd Otterbach

Der Hella Konzern hat im chinesischen Changchun mit dem chinesischen Spezialisten für Autoersatzteile Changchun Faway Automobile Components Co. Ltd.ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet.

Hier sollen zukünftig Beleuchtungssysteme für den chinesischen Markt entwickelt und produziert werden. Im Rahmen zunehmend komplexer werdender Beleuchtungssysteme übernimmt das Joint Venture außerdem die Integration elektronischer Bauteile und Steuergeräte. Zu den Hauptkunden gehört zunächst der chinesische Fahrzeughersteller FAW, einer der führenden Automobilhersteller in China. Das Joint Venture wird über ein Startkapital von rund 25 Millionen Euro verfügen.

Derzeit beschäftigt Hella in China über 3.500 Mitarbeiter an sieben Produktions-, Entwicklungs- und Verwaltungsstandorten. Der Umsatz dieser Gesellschaften betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr insgesamt 241 Millionen Euro. Dies entspricht knapp sechs Prozent vom weltweitenUmsatz des Lippstädter Konzerns.

(ID:390565)