Suchen

Continental/ Fraunhofer Löwenzahn-Kautschuk für die Straße

Redakteur: Thomas Günnel

Der Reifenhersteller Continental und das Fraunhofer Institut für Molekularbiologie und angewandte Ökologie (IME) in Aachen entwickeln industrialisierbaren Kautschuk aus Löwenzahn für die Reifenproduktion. Nun stehen sie mit ihrem gemeinsamen Entwicklungsprojekt nach eigenen Angaben vor dem Durchbruch.

Firmen zum Thema

Continental und das Fraunhofer Institut für Molekularbiologie und angewandte Ökologie (IME) entwickeln industrialisierbaren Kautschuk aus Löwenzahn für die Reifenproduktion – und stehen mit dem Projekt nach eigenen Angaben vor dem Durchbruch.
Continental und das Fraunhofer Institut für Molekularbiologie und angewandte Ökologie (IME) entwickeln industrialisierbaren Kautschuk aus Löwenzahn für die Reifenproduktion – und stehen mit dem Projekt nach eigenen Angaben vor dem Durchbruch.
(Foto: Continental)

In den vergangenen Jahren konnten die Unternehmen im Labor mittels moderner Züchtungsmethoden und optimierter Anlagen hochwertigen Naturkautschuk aus Löwenzahnwurzeln herstellen. Der Bau einer Pilotanlage, die Naturkautschuk im Tonnenmaßstab produzieren kann, wurde vor kurzem beim IME am Standort Münster gestartet. Der Anbau nahe zu den Produktionsstandorten senke darüber hinaus die Umweltbelastung und den Logistikaufwand beträchtlich. Die ersten Testreifen mit Gummi-Mischungen aus Löwenzahn-Kautschuk wollen beide Unternehmen bereits in den kommenden Jahren auf öffentlichen Straßen erproben.

Pflanzenwurzel agrarisch anspruchslos

Die Kautschuk-Gewinnung aus der Pusteblumenwurzel ist laut Continental deutlich wetterunabhängiger möglich, als die vom Gummibaum. Außerdem eröffne die Wurzel aufgrund Ihrer agrarischen Anspruchslosigkeit ganz neue Potentiale – insbesondere für heute brachliegende Anbauflächen. „Mit diesem Löwenzahn-Projekt machen wir einen großen Schritt zu unserem Ziel, die Produktion von Pkw-, Lkw-, Spezial- und Fahrrad-Reifen komplett ohne fossile Materialien zu erreichen“, erklärte Dr. Boris Mergell, der das Kooperationsprojekt als Leiter der Material- und Prozessentwicklung für Reifen bei Continental betreut. „Wenn es uns gelingt, den Löwenzahn-Kautschuk in großen Mengen mit mindestens denselben Leistungseigenschaften wie der herkömmliche vom Kautschukbaum geerntete herzustellen, dann können wir uns deutlich unabhängiger von der jährlichen Erntesituation in den subtropischen Anbaugebieten machen.“ Wo in Europa der großflächige Anbau des speziell gezüchteten Löwenzahns vorgenommen werden soll, stehe aber noch nicht fest.

(ID:42357124)