Suchen

Induktive Ladestationen London lässt das E-Auto vom Kabel

| Autor / Redakteur: SP-X / Bernd Otterbach

Das Kabelgewirr beim Elektroauto soll bald ein Ende haben. Während sich die Hersteller noch über Stecker- und Spannungs-Standards streiten, setzt London auf die drahtlose Energieübertragung. Zunächst im Rahmen eines Feldversuchs.

Firma zum Thema

Das Elektroauto soll künftig nicht mehr am Ladekabel hängen. In London startet nun ein großer Feldversuch mit induktiven Ladestationen auf Parkflächen. Die Energieübertragung zum Fahrzeug läuft berührungslos über ein Magnetfeld und soll nicht länger dauern als per Kabel. Rund 50 E-Autos nehmen ab Anfang 2012 an den Tests teil. Das induktive Laden soll das Tanken von Elektroautos komfortabler machen. Zahlreiche Hersteller arbeiten an entsprechenden Systemen. Langfristig soll die Stromübertragung auch während der Fahrt funktionieren – etwa auf speziell ausgerüsteten Autobahnabschnitten.

(ID:387146)