Suchen

Mahle Mahle kauft Edival

| Redakteur:

Der Mahle-Konzern hat den argentinischen Ventile-Hersteller "Edival" erworben. Für die Stuttgarter ist der Kauf ein weiterer Baustein zu einem internationalen Motorenventile-Netzwerk.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Mahle Metal Leve S.A. hat das argentinische Unternehmen Edival mit Sitz in Rafaela erworben. Heinz K. Junker, Vorsitzender der Mahle Konzern-Geschäftsführung sagte: “Bislang hatte Mahle noch keine Ventilproduktion in Südamerika. Jetzt soll das neue Unternehmen schrittweise in unser globales Netzwerk integriert werden."

Mahle habe seine Kapazitäten in der Produktgruppe "Motorventile" in den vergangenen Monaten deutlich gesteigert, weil zu den drei europäischen Ventilwerken in Deutschland, Italien und Polen das Joint Venture Mahle Tri-Ring (China) und jetzt Edival hinzugekommen seien.

Edival, gegründet 1953, produziert hauptsächlich Ventile, Ventilführungen sowie Ventilsitzringe für Verbrennungsmotoren und beliefert OEM-Kunden, den Ersatzteilmarkt, Motorsportkunden, Flugzeughersteller und Hersteller von stationären Motoren. Das Unternehmen ist qualitäts- und umweltzertifiziert und verfügt über eine Produktionskapazität von 15 Millionen Ventilen pro Jahr. Für 2006 rechnet Edival mit einem Jahresumsatz von über 40 Millionen US-Dollar. Edival beschäftigt rund 800 Mitarbeiter.