IAA-Exklusiv Mahle steigt in die Produktion von Abgasturboladern ein

Redakteur: Christoph Baeuchle

Mahle ist bereit für die Produktion von Abgasturboladern. „Ab 2010 könnten wir mit der Produktion beginnen“, erklärte Mahle-Chef Heinz K. Junker gegenüber »Automobil Industrie Online«.

Anbieter zum Thema

Der Stuttgarter Automobilzulieferer Mahle ist bereit für die Produktion von Abgasturboladern. „Ab 2010 könnten wir mit der Produktion beginnen“, erklärte Mahle-Chef Prof. Heinz K. Junker im Gespräch mit »Automobil Industrie ONLINE«. Voraussetzung: In den nächsten sechs Monaten gelingt ein Vertragsabschluss. Mahle ist mit zahlreichen, vor allem europäischen OEM im Gespräch.

Bereits seit einigen Jahren stellt Mahle Komponenten für Turbolader her. „Wir haben eine sehr gute Ausgangsbasis“, sagt Junker. Den Turbolader entwickelt der Zulieferer in Stuttgart, über den Produktionsstandort äußert sich der Mahle-Chef noch nicht.

Markt für 40 Millionen Einheiten jährlich

Junker geht davon aus, dass in zehn Jahren in Europa rund 75 Prozent aller Motoren mit Turboladern ausgestattet sind, „weltweit werden es etwa 50 Prozent sein“. Dies entspräche rund 40 Millionen Einheiten pro Jahr. „In zehn Jahren rechnen wir bei Abgasturboladern mit einem Marktanteil von rund zehn Prozent“, prognostiziert Junker.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:224967)