Suchen

Produktionsausbau Mazda fertigt noch mehr Motoren

| Redakteur: Christian Otto

Die Nachfrage nach den so genannten Skyactiv-Modellen stimmt. Deshalb reagiert Mazda mit einer weiteren Stärkung der Produktionskapazitäten. Dafür baut der OEM das Stammwerk in Hiroshima um und aus.

Firmen zum Thema

Bei Mazda in Hiroshima sollen noch mehr Motoren vom Band laufen.
Bei Mazda in Hiroshima sollen noch mehr Motoren vom Band laufen.
(Foto: Mazda)

Aufgrund der weltweit hohen Nachfrage nach den Skyactiv-Modellen erhöht Mazda die Motorenproduktion am Stammwerk Hiroshima um ein Viertel. Bis Ende 2014 soll die Kapazität von jährlich 800.000 auf eine Million Einheiten steigen.

Im Zuge der Ausweitung baut der OEM eine neue Fertigungslinie im Werk. Außerdem sollen bisher für die Montage von MZR Motoren genutzte Linien umgebaut werden, sodass dort auch die Skyactiv-Aggregate vom Band laufen können. Deren Palette umfasst Benziner und Dieselmotoren mit jeweils vier Zylindern, die parallel auf einer Fertigungslinie produziert werden.

Absatzsteigerung bis 2016 geplant

Die Produktionserweiterung ist laut Mazda ein wichtiger Schritt für die Wachstumspläne. Bis zum Jahr 2016 soll der Absatz auf 1,7 Millionen Fahrzeuge steigen, davon werden 80 Prozent mit den neuen Skyactiv-Technologien ausgerüstet sein. Außer in Hiroshima werden die Triebwerke seit Juni 2013 auch bei Changan Ford Mazda Engine in China gefertigt. Ab dem Frühjahr werden die Motoren außerdem im neuen Werk in Mexiko produziert.

(ID:42280028)