Soundsysteme McLaren und Bowers & Wilkins intensivieren Zusammenarbeit

Von Jens Rehberg

Der Sportwagenbauer will seine Kooperation mit dem britischen Audiotechnik-Spezialisten ausbauen. Künftig wollen die beiden Anbieter auch außerhalb des Automotive-Sektors Geschäfte machen.

Das Audiosystem-Design von McLaren und Bowers & Wilkins hat bereits mehrere Preise gewonnen.
Das Audiosystem-Design von McLaren und Bowers & Wilkins hat bereits mehrere Preise gewonnen.
(Bild: McLaren)

McLaren und Bowers & Wilkins mit Sitz im englischen Worthing haben vereinbart, ihre Zusammenarbeit auszuweiten. Wie der Sportwagenbauer in einer aktuellen Presseerklärung verlauten ließ, sollen die britischen Tontechniker künftig der „Official Audio-Partner“ des Fabrikats sein. Bereits seit 2015 entwickelt Bowers & Wilkins die Audiosysteme, die in McLaren-Modellen verbaut werden.

Neu ist nun offenbar die Integration von aktiven Basslautsprechern in das Carbonfaser-Monocoque der Sportwagen-Plattform. Sie soll eine steife und inerte Montagefläche gewährleisten und zu einem verbesserten Klangbild führen. Zudem sei vereinbart worden, neue tragbare und Heim-Audio-Produkte zu entwickeln.

Bowers & Wilkins gehört seit dem Jahr 2020 zu Sound United LLC, einem Portfoliounternehmen der in Boston ansässigen Private-Equity-Firma Charlesbank Capital Partners LLC.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48298583)