Suchen

Toyota Mehr Sicherheit für Fußgänger

| Autor / Redakteur: sp-x / Gerd Steiler

Toyota entwickelt derzeit ein Kollisionswarnsystem, eine Herz-Kreislauf-Überwachung und eine spezielle Motorhaube, die beim Zusammenstoß mit Fußgängern das Verletzungsrisiko vermindern soll.

Beim „Pre-Collision System (PCS)“ erfassen Radar und Stereokameras das Umfeld bei Tag und Nacht. Bei einem zu geringen Abstand und drohendem Zusammenstoß wird automatisch eine Notbremsung eingeleitet. Ähnliche Systeme gibt es unter anderem auch von Audi (PreSense), Mercedes (PreSafe), Honda (CMBS), VW (Front Assist) und Volvo (City Safety).

Neuartiger Spurhalteassistent

Die japanischen Ingenieure arbeiten auch an einem neuartigen Spurhalteassistenten, der ein ungewolltes Verlassen der Fahrspur mittels Brems- und Lenkeingriff entgegenwirkt. Der Hersteller will künftig eine vollständige Überwachung des Raums rund um das Fahrzeug erreichen. Dadurch sollen Risiken besser eingeschätzt und minimiert werden. Es steht allerdings noch nicht fest, wann die Technik zum Einsatz kommt.

Pop-up-Motorhauben

Zudem sollen sich speziell geformte Pop-up-Motorhauben bei einem Zusammenprall mit einem Fußgänger im hinteren Bereich anheben, um mehr Energie zu absorbieren und somit die Wucht des Aufpralls zu minimieren. Speziell ältere Autofahrer können zudem von einem neuen System profitieren, dass das Herz-Kreislauf-System über den Kontakt der Hände mit dem Lenkrad überwacht. Dadurch sollen bei einer plötzlichen gesundheitlichen Verschlechterung schwere Unfälle verhindert werden. Wie genau das System in die Fahrzeugelektronik eingreift, verrät Toyota noch nicht.

(ID:380404)