Suchen

Elektromobilität

Mercedes-Benz will Transporterflotte elektrifizieren

| Autor/ Redakteur: Svenja Gelowicz / Svenja Gelowicz

Mercedes-Benz Vans plant, alle gewerblichen Transporter mit E-Antrieb anzubieten. Der mittelgroße „eVito“ ist der Erste: Er ist ab sofort bestellbar; ab Sommer 2018 dann lieferbar.

Firmen zum Thema

Mercedes-Benz Vans plant in den kommenden Jahren die Elektrifizierung aller gewerblichen Baureihen. Den Auftakt macht der „eVito“ mit einem Preis von 39.990 Euro.
Mercedes-Benz Vans plant in den kommenden Jahren die Elektrifizierung aller gewerblichen Baureihen. Den Auftakt macht der „eVito“ mit einem Preis von 39.990 Euro.
( Bild: Daimler AG )

Mercedes-Benz Vans setzt für seine Transporter ab kommendem Jahr auf Elektromobilität. Den Anfang macht der „eVito“, weitere Baureihen folgen ab 2019. „Wir sind von der Notwendigkeit des elektrischen Antriebs in unseren Vans überzeugt, allen voran im innerstädtischen Bereich. Gleichzeitig ist die Elektrifizierung des gewerblichen Fuhrparks kein Selbstzweck, sondern folgt in Sachen Wirtschaftlichkeit den gleichen Gesetzmäßigkeiten wie ein klassischer Antrieb“, so Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans.

Technologisches Ökosystem

Der Transporterhersteller hat jüngst seine Elektrostrategie vorgestellt: Im Fokus steht dabei nicht nur der elektrische Transporter, sondern ein technologisches Ökosystem, das exakt auf den wirtschaftlichen Nutzen der Kunden abgestimmt sein soll. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, spielt in der Produktentwicklung die sogenannte Customer Co-Creation eine zentrale Rolle, bei der strategische Partner und ihre Branchenexpertise in den Entwicklungsprozess eingebunden werden. Der neue „eVito“ ist das erste Serienfahrzeug, das mit diesem strategischen Ansatz entwickelt wurde.

Der E-Sprinter folgt 2019

Mercedes-Benz Vans plant in den kommenden Jahren die Elektrifizierung aller gewerblichen Baureihen. Den Auftakt macht der „eVito“ mit einem Preis von 39.990 Euro (in Deutschland exklusive Mehrwertsteuer). Auf den elektrischen Vito folgt der „eSprinter“ in 2019. Vervollständigt wird das Angebot durch den Citan.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45012254)

Mercedes-Benz; Cupra; Daimler; Daimler/Sandro Vitale; ; Daimler AG; BMW; Festo; Leoni; VDA; Formula Student Germany; Quick Release; ACV; Edag; Porsche; Christoph Schönbach/Magna; Röchling Automotive; BBS Automation; CSI Entwicklungstechnik; Composites Europe; Wilfried Wulff/BMW; Novelis; Bosch; Volkswagen ; IAA; Toroidion; Jens Scheiner/»Automobil Industrie«; Hyundai