Top-Personalie Mercedes schafft Position des Chief Software Officers

Autor: Andreas Wehner

Mit dem Weggang von Chief Technology Officers Sajjad Khan verändert Mercedes-Benz den Aufgabenzuschnitt dieser Position. Sein Nachfolger soll sich stärker auf das konzerneigene Fahrzeugbetriebssystem konzentrieren.

Firmen zum Thema

Magnus Östberg wird Chief Software Officer bei Mercedes.
Magnus Östberg wird Chief Software Officer bei Mercedes.
(Bild: © Mercedes-Benz AG)

Mercedes-Benz will sich mit der neu geschaffenen Funktion des Chief Software Officer stärker auf die Themen Fahrzeugsoftware und Elektrifizierung fokussieren. Wie der Autobauer mitteilte, übernimmt diese Position zum 1. September Magnus Östberg. Er tritt an die Stelle des bisherigen Chief Technology Officers Sajjad Khan, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt.

Östberg übernimmt als CSO die Gesamtverantwortung für das Fahrzeug-Betriebssystem MB.OS. Er berichtet sowohl an Daimler-Forschungschef Markus Schäfer sowie Daimler-Chef Ola Källenius. Östberg startete seine Karriere in der Automobilindustrie in dem Software- und Beratungsunternehmen Mecel. Später übernahm er in Deutschland und den USA verschiedene Leitungsfunktionen bei Delphi mit Schwerpunkt auf Fahrzeug-Software, -Infotainment und -Telematik. Zuletzt war Östberg als Vice President Software Platform & Systems beim US-Automobilzulieferer Aptiv tätig.

„Mit MB.OS haben wir eine klare strategische Entscheidung für die Zukunft von Mercedes-Benz getroffen: Wir setzen auf eine eigene Software-Plattform für unsere Fahrzeuge“, sagte Ola Källenius laut Mitteilung. Um die Verantwortung für alle dazugehörigen Entwicklungsaufgaben zu bündeln, habe man die neue Position geschaffen.

(ID:47607545)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur Newsdesk Automotive