Suchen

Leichtbau-Gipfel 2016

Mit dem Baukasten durch den Leichtbaudschungel

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Informieren, helfen, bewerten

Der so entstandene Leichtbaukasten könne unterschiedliche Möglichkeiten der Nutzung bieten: ob als Wissensbasis, Helfer in der Konzeptphase oder Bewertungstool. Die Verwendung kann sich laut dem Berater über unterschiedliche Phasen in der frühen Konzeptphase erstrecken.

Es gelte das Optimum auszuwählen, sagte Rennet und ergänzte: „Durch den Leichtbaukasten erfolgt eine Mehrdimensionale Betrachtung der Lösungsansätze. Neben des Verhältnisses Gewicht zu Kosten können damit auch Randbedingungen geprüft werden.“

Validierung in der Praxis

Der von Dr. Rennet vorgestellte Leichtbaukasten ist also eine Wissensbasis zur Bewertung des möglichen Einsatzes unterschiedlicher Leichtbauszenarien, der in der Konzeptphase angewendet werden soll. Verschieden Lösungen sind dabei parallel betrachtbar und wirtschaftlich prüfbar.

„Derzeit werde der Leichtbaukasten in einer Tool-Umgebung überführt, um eine leichte Bedienung zu ermöglichen“, erklärte Dr. Andreas Rennet ausblickend. Weitere Leichtbaukonzepte werden demnach kontinuierlich eingepflegt. Rennet geht davon aus, dass der Kasten in Kürze in einem ersten realen Projekt oder im Rahmen eines Forschungsprojektes seine Validierung erfährt.

(ID:43956912)