Engineering

Mobile Messtechnik für Rußpartikel

| Autor: Sven Prawitz

Der Testo Nanomet 3 eignet sich zur mobilen Messung im Fahrzeug.
Der Testo Nanomet 3 eignet sich zur mobilen Messung im Fahrzeug. (Bild: Testo)

Mit Rußpartikelfiltern in Otto- und Dieselmotoren lassen sich die Kohlenstoffagglomerate sehr gut aus den Abgasen filtern. Die Wirksamkeit der Filtersysteme muss jedoch nachgewiesen werden. Das Unternehmen Testo liefert hierfür geeignete Messmittel.

Rußpartikel in Abgasen von Diesel- und Ottomotoren spielen in der aktuellen Diskussion um Grenzwerte von Verbrennungsmotoren keine Rolle. In der Hauptsache geht es um Emissionen von CO2 und Stickoxiden (NOx). Das liegt unter anderem daran, dass die Hersteller sowohl die Partikelanzahl als auch die Partikelmasse mithilfe von Rußfiltern sehr gut im Griff haben.

Für Pkws mit Dieselmotor gab es bereits in der Euro-1-Norm von 1992 einen Grenzwert für die Partikelmasse. Dieser lag mit 140 mg/km jedoch noch relativ hoch. Das Limit wurde mit jeder neuen Stufe sukzessive herabgesetzt: Bei Euro 6d Temp und Euro 6d liegt er nun bei 4,5 mg/km. Zudem gibt es seit der Euro 5b einen Grenzwert für die Partikelanzahl von 6*1011 pro km bzw. 9*1011 pro km bei RDE-Messungen (Real Driving Emissions).

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45340289 / Entwicklung)