Entwicklungszyklus am Beispiel eines Elektroantriebs

Modellierung und Simulation mit MBSE verbinden

WP-Vorschaubild_Dassault_03_WP_LC_AI_2021-09-28

In der Elektromobilität erfordern alle Prozesse von Steuerung bis Abbildung ein hohes Maß an Interaktion und Rückverfolgbarkeit. Konstruktionsdaten, Simulation und modellbasiertes Systems Engineering (MBSE) benötigen eine ganzheitliche Betrachtung.

Der Entwicklungsprozess für Elektroantriebe erfordert die engagierte, kooperative Beteiligung einer Vielzahl von einzelnen Teams, Disziplinen und Fachgebieten. Wie gelingt es Ingenieuren ineinander greifende, oft widersprüchliche physikalische Eigenschaften zu berücksichtigen und im Gesamtergebnis stets rückverfolgen zu können?

Ein solcher Ansatz, den die 3DEXPERIENCE® -Plattform bietet, ist „Connected Engineering“ - definiert als eine Möglichkeit, Modellierung und Simulation, modellbasiertes Systems Engineering (MBSE) und Zusammenarbeit im gesamten Ökosystem eines Unternehmens zu verbinden. Das steigert die Effizienz im gesamten Entwicklungsprozess und bietet einen starken Wettbewerbsvorteil.

Erfahren Sie im Whitepaper mehr zu folgenden Aspekten:

  • Verbindung von Modellierung und Simulation, modellbasiertem Systems Engineering (MBSE) sowie Kollaboration im gesamten Ökosystem eines Unternehmens
  • Physikalische Anforderungen und deren Systemauswirkung im Blick behalten
  • Teams arbeiten in einer einheitlichen Umgebung mit vollständiger digitaler Kontinuität aller Disziplinen, Informationen, Werkzeuge und Prozesse
  • „Connected Engineering“ für Modeling, Simulation und MBSE veranschaulicht an einem Entwicklungszyklus für elektrische Antriebe

Anbieter des Whitepapers

Dassault Systèmes Deutschland GmbH

Meitnerstr. 8
70563 Stuttgart
Deutschland

WP-Vorschaubild_Dassault_03_WP_LC_AI_2021-09-28

 

Kostenloses Whitepaper herunterladen

Registrierung

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung