Suchen

Modine Modine kauft in Asien

| Redakteur:

Der US-Wärmemanagement-Spezialist Modine hat die südkoreanische ACC gekauft.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Die Modine Manufacturing Company die Automotive Climate Control Division (ACC) des südkoreanischen Unternehmens WiniaMando Inc. erworben. Die Übernahme beinhaltet insgesamt drei Standorte in Korea und China.

"ACC passt hervorragend zu uns, gibt uns eine starke Präsenz in Asien, ergänzt unsere heutige Produktfamilie und verschafft uns eine gute Position für den Ausbau unseres Geschäftes mit den Fahrzeugherstellern,“ so David Rayburn, President und Chief Executive Officer von Modine.

ACC erwirtschaftete in 2003 einen Umsatz von 184 Millionen Dollar. Demzufolge werden die Koreaner in Zukunft einen wesentlichen Schub für die zuletzt 1,1 Milliarden Dollar Gesamtumsatz von Modine leisten. Weitere Mitgift: Ein eigener Windkanal samt Technologiezentrum. Am US-Stammsitz wurde vor zwei Jahren ein neuer Klimawindkanal fertiggestellt, der in Filderstadt-Bonlanden wird derzeit in Betrieb genommen.

Das amerikanische Unternehmen will die Transaktion über Liquiditätsreserven und die Ausschöpfung von bestehenden Kreditlinien finanzieren. Modine hat seinen Stammsitz in Racine, Wisconsin, USA und betreibt seit 2001 den Hauptsitz für Europa in Filderstadt-Bonlanden. Wichtigste Produkte sind Systeme und Komponenten für Fahrzeugklimatisierung und Motorkühlung. Zu den bedeutendsten Kunden zählen DaimlerChrysler und BMW.

"Wenn unsere Kunden in neue Märkte gehen, dann folgen wir ihnen", erklärt Klaus A. Feldmann, Geschäftsführer von Modine Europe. "Gleichzeitig können wir durch die Akquisition die asiatischen Kunden, wie Hyundai und Ssanyong, schneller beliefern.“