Suchen

Alternative Antriebe Nanoflowcell plant neues F&E-Zentrum

Redakteur: Wolfgang Sievernich

Der Kleinserienhersteller des Quant, Nanoflowcell, plant für das Jahr 2018 ein neues Forschungszentrum im Tessin.

Firmen zum Thema

Nanoflowcell will im schweizerischen Tessin einen eigenen F&E-Standort errichten.
Nanoflowcell will im schweizerischen Tessin einen eigenen F&E-Standort errichten.
(Bild: Nanoflowcell)

Die Nanoflowcell AG will ab dem Jahr 2018 im schweizerischen Tenero im Tessin ein Forschungs- und Entwicklungszentrum zur Flusszellentechnologie eröffnen. Der Bau des neuen Geländes soll bereits Anfang 2016 starten. Unter dem Namen „Quant City“ will das Unternehmen auf einer Fläche von 25.000 Quadratmetern die Flusszellentechnik weiterentwickeln und neue Anwendungsmöglichkeiten erforschen.

Nanoflowcell stellte auf dem Genfer Automobilsalon 2015 den Quant F der Öffentlichkeit vor. Das Fahrzeug ist eine Weiterentwicklung des rein elektrisch angetriebenen Quant E aus dem Jahre 2014, dem ersten vom TÜV zugelassenen Automobil mit Flusszellenantrieb.

nanoResearch neuer Betreiber

Das Unternehmen will am neuen Standort bis zu 200 Mitarbeiter einstellen und sucht dafür Ingenieure, Forscher und Juristen. Betreiber der neuen Infrastruktur soll die Nano Research SA werden, die eine hundertprozentige Tochterfirma der Nanoflowcell AG ist. In den Aufgabenbereich des im November 2014 gegründeten Unternehmens Nano Research SA fallen die Weiterentwicklung und die patent- und lizenzrechtliche Vermarktung der Nanoflowcell-Technik.

(ID:43648337)