Suchen

Conti und Akasol Neue Generation von Lithium-Ionen-Akkus

| Redakteur: Bernd Otterbach

Conti und das Darmstädter Unternehmen Akasol Engineering kooperieren bei der Entwicklung von Hochvolt-Lithium-Ionen-Batteriesystemen für Elektrofahrzeuge.

Firmen zum Thema

Das von den beiden Unternehmen vorangetriebene Entwicklungsprojekt hat die nächste Generation an Lithium-Ionen-Technologie zum Ziel. Dabei kommt ein neuartiges Flüssigkeitskühlsystem zum Einsatz, das eine gleichmäßige Kühlung aller Batteriesysteme gewährleisten soll und damit eine höhere Batterieleistung bei einer längeren Lebensdauer ermöglicht. Laut Conti sei das System zudem skalierbar und modular ausbaufähig.

Modulares Akku-Konzept im Testeinsatz

„Prototypen dieser Batterietechnik werden bereits im Versuchsfahrzeug von Continental im harten Straßeneinsatz getestet“, sagte Neitzel, Leiter Business Unit Hybrid Electric Vehicle, Division Powertrain, am Montag.. Beide Unternehmen wollen die erfolgreiche Zusammenarbeit ausbauen und zukünftig weitere überzeugende Li-Ionen-Batteriesysteme für den Einsatz in vollelektrischen und hybridelektrischen Fahrzeugen vorstellen.

Continental entwickelt seit Mitte der 1990er Jahre Komponenten wie Leistungselektronik, elektrische Maschinen und Energiespeicher für Hybrid- und Elektroantriebe. Die von Conti-öLithium-Ionen-Batterien für Hybridfahrzeuge werden seit 2008 in Nürnberg in Serie produziert.

Akasol Engineering entwickelt und produziert stationären und mobilen Energiespeicher für die Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie, Windenergie-, Wasserkraft- und Solarwirtschaft und den Schiffbau.

(ID:383481)