Suchen

Infineon Neue Geschäftseinheit in China

| Redakteur: Bernd Otterbach

Infineon hat in China eine neue Geschäftseinheit eröffnet. Die Infineon Integrated Circuits soll Komponenten für die Bereiche Energieeffizienz und Elektromobilität fertigen.

Firma zum Thema

Die neue Einheit ist in der Pekinger Economic and Technological Development Area beherbergt. Sie umfasst Vertrieb, Marketing, F&E und Zentralfunktionen, zudem eine Fertigung für Leistungshalbleiter (IGBTs) und ein Kompetenzzentrum für die Automobilindustrie. IGBTs (Insulated Gate Bipolar Transistors) werden für die Ansteuerung von Elektromotoren in Automobilen und Zügen eingesetzt. Drehzahl und Drehmoment lassen sich so stufenlos regulieren. Auch für den Einsatz alternativer Energien spielen sie eine wichtige Rolle: hier helfen Leistungshalbleiter bei der Umwandlung variabler Frequenzen aus Windkraft- oder Solaranlagen in die für das regionale Stromnetz erforderliche Festfrequenz.

Ein Stück näher am Kunden

„Der weltweite Energiebedarf nimmt kontinuierlich zu, besonders in Schwellenländern wie China, einem der strategisch wichtigsten und am schnellsten wachsenden Märkte von Infineon“, so Peter Bauer, Vorstandsvorsitzender der Infineon Technologies AG. „Mit der neuen Einheit bauen wir unsere Kapazitäten aus und können damit die stark steigende Nachfrage nach Lösungen für Energieeffizienz und Elektromobilität in China bedienen. Außerdem sind wir so ein Stück näher an unseren Kunden in dieser Region.“

(ID:369051)