Suchen

Nutzfahrzeug

Neue Klima-Steuerung von Eberspächer

| Redakteur: Sven Prawitz

Eberspächer Sütrak hat mit E-Control eine neue Steuerungsplattform entwickelt. Diese soll ein ressourcenschonendes Thermomanagement ermöglichen – und ist in Bestandsfahrzeugen nachrüstbar.

Firmen zum Thema

Das neue E-Control Interface von Eberspächer Sütrak soll sich intuitiv bedienen lassen.
Das neue E-Control Interface von Eberspächer Sütrak soll sich intuitiv bedienen lassen.
(Bild: Eberspächer)

Eberspächer Sütrak, Spezialist für Busklimasysteme, hat mit E-Control eine neue Steuerungsplattform entwickelt, die das gesamte Thermomanagement im Bus zentral regelt. Durch die kompakte Bauform soll sich E-Control auch in Bestandsfahrzeuge nachrüsten lassen. Herzstück des Systems ist das Steuergerät, die E-Control-Box. Durch ihre modulare Systemstruktur ist die zentrale Steuerung aller Klimakomponenten, wie Aufdach- und Fahrerplatzklimaanlage, Kompressor, Konvektor, Heizgerät sowie Flurheizung möglich. Die Software ist zudem für individuelle Kundenanforderungen parametrierbar. Telemetrie- und Fahrzeugdaten (Diagnose) lassen sich integrieren und über die CAN-Bus-Schnittstelle auslesen. Einstellungen für die Antriebsarten lassen sich mittels Regelstrategie definieren und kundenspezifisch programmieren. E-Control wird auf Wunsch unter anderem für Solo-, Doppeldeck-, oder Gelenkbus-Anwendungen vorprogrammiert und ist für 12-Volt- und 24-Volt Gleichstrom-Bordnetze erhältlich. Die E-Control-Box soll mit bestehenden Bedienteilen von Kunden nutzbar sein. Nachträglich eingebaute Thermomanagement-Komponenten sollen sich mit der Steuerungsplattform verbinden lassen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44534068)