Suchen

Verkaufszahlen Neue Modelle bringen Nissan-Geschäft voran

| Redakteur: Andreas Grimm, Andree Stachowski

Dank florierender Verkäufe in China und den USA hat der japanische Automobilhersteller seinen Gewinn im ersten Quartal 2014/2015 um 37 Prozent nach oben katapultiert.

Firma zum Thema

Nissans Verkaufszahlen legen in China und den USA zweistellig zu.
Nissans Verkaufszahlen legen in China und den USA zweistellig zu.
(Foto: Nissan)

Nissan hat im ersten Quartal des seit dem 1. April laufenden Geschäftsjahres 2014/2015 bessere Geschäfte gemacht als im Vorjahreszeitraum. Wie der Hersteller am Montag mitteilte, sind sowohl Nettoumsatz als auch Nettogewinn zweistellig angestiegen. Zurückzuführen ist die Entwicklung auf einen deutlichen Absatzzuwachs. Von Anfang April bis Ende Juni verkaufte Nissan weltweit 1,24 Millionen Fahrzeuge, ein Plus von 6,0 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Der Nettoumsatz stieg in der Folge um 10,4 Prozent auf 2,47 Billionen Yen (17,6 Mrd. Euro). Besonders deutlich wird die Aufwärtsentwicklung am Nettogewinn: Dieser kletterte den Angaben zufolge um 36,7 Prozent auf 112,1 Milliarden Yen (800 Mio. Euro).

Nissan X-Trail: Der große Bruder
Bildergalerie mit 7 Bildern

Nissan-Chef Carlos Ghosn führt die positive Entwicklung im ersten Quartal auf „die hohe Nachfrage nach den neuen Produkten, Investitionen in die Werke und wieder wachsende Märkte in Nordamerika, China und Europa“ zurück. So kletterte der Nissan-Absatz in den USA um 14,1 Prozent und in China um 21,1 Prozent. Für Europa weist der Herstellerverband ACEA für das erste Halbjahr 2014 ein Plus von 10,0 Prozent aus.

Die höhere Nachfrage führt der Autobauer auf die anhaltende Überarbeitung der Modellpalette in den verschiedenen Weltregionen zurück. Die Nissan-Modelle Qashqai, Rogue (in Nordamerika) und X-Trail hätten zusätzliche Käufer gebracht. Weiterhin sei der Verkauf des Datsun Go (asiatische Schwellenländer) und des Infiniti Q50 voll angelaufen. Zudem habe das Fabrikat seine Position als Anbieter emissionsfreier Fahrzeuge mit der Elektrovariante des Transporters NV200 ausgebaut.

Nissan e-NV200: Lieferung in die Sperrzone
Bildergalerie mit 25 Bildern

Angesichts der aktuellen Entwicklung bestätigte Nissan die Absatzprognose für das laufende Geschäftsjahr. Das Unternehmen erwarte eine weltweite Absatzsteigerung von 8,9 Prozent auf 5,65 Millionen Einheiten, heißt es in der Mitteilung. In Wachstumsmärkten wie Mexiko und Brasilien entstehen zudem neue Produktionskapazitäten, um die wachsende Nachfrage zu bedienen.

(ID:42847569)