Suchen

Bridgestone Neue Produktionsstätte in Ungarn

| Redakteur: Bernd Otterbach

Bridgestone eröffnete am 3. April offiziell seine neue, vollautomatische Produktionsstätte für Pkw und Leicht-Lkw- Reifen in Ungarn.

Bei der 190 Mio Euro teuren Reifenfabrik in Tatabánya setzt Bridgestone zum ersten Mal in Europa sein Produktionssystem BIRD ein.Das vollautomatische “Bridgestone Innovative & Rational Development“-System ist bereits in Japan und seit 2007 auch in Mexiko im Einsatz. Bis 2009 soll das neue Werk in Ungarn eine Produktionskapazität von 8.000 Reifen pro Tag erreichen.

Mehr als 150 Gäste aus der ungarischen Wirtschaft und Politik kamen zu der Eröffnungszeremonie nach Tatabánya. An der Veranstaltung nahm auch das internationale Top-Management von Bridgestone teil: Shoshi Arakawa, Chairman, President und CEO der Bridgestone Corporation, Takashi Urano, Chairman, President und CEO von Bridgestone Europe sowie Repräsentanten der sechs anderen europäischen Werke und fünf führenden Vertriebsgesellschaften in Europa waren vor Ort.

Doppelte Produktivität

Shoshi Arakawa erklärte, dass der Bau dieses Werkes mit seinem revolutionären Produktionssystem einmal mehr zeige, wie wichtig dem Konzern das langfristige Engagement in Europa ist.

Das BIRD-System automatisiert den gesamten Herstellungsprozess von der Rohmaterialverarbeitung bis hin zur Endkontrolle. Es soll nicht nur die Produktivität um beinahe 100 Prozent im Vergleich zu den bisherigen Systemen erhöhen, sondern auch zu deutlichen Qualitätsverbesserungen führen.

„Das ungarische Werk trägt einen wesentlichen Teil zum ständigen und profitablen Wachstum von Bridgestone in Europa bei“, betont Takashi Urano. „Es ist ein Musterprojekt höchst entwickelter Technik und unterstützt unsere Strategie, immer hochwertigere Produkte in den extrem umkämpften, europäischen Reifenmarkt zu bringen.“

(ID:251751)