Suchen

Audi Neue Simdat-Technologie

| Redakteur: Klaus Honzik

Der Ingolstädter Automobilhersteller stellt im Bereich der Automotive Application Activity die Projektleitung im EU-Projekt Simdat.

Firma zum Thema

Die Audi AG, die im Bereich der Automotive Application Activity die Projektleitung im EU-Projekt Simdat stellt, hat zur Evaluierung einen Demonstrator für die CAE-CAT-Integration in die IT-Infrastruktur implementiert.

Professor Ulrich Trottenberg, Leiter des Fraunhofer Instituts für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI, der für die Koordination des Simdat-Projekts verantwortlich ist, nennt als Zielsetzung „die Demonstration, dass die im Rahmen von Simdat entwickelten Technologien allen an der funktionalen Entwicklung von Fahrzeugen beteiligten Parteien den standort- und disziplinübergreifenden Zugriff und die Verwendung der Produktentwicklungsdaten ermöglichen.“

Das Programm soll die Anforderung der Automobilingenieure unterstützen, Simulationsdaten und Daten aus physikalischen Tests, auch bekannt als CAE (computer aided engineering) und CAT (computer aided testing), miteinander zu verknüpfen. Derzeit werden Simulations- und Testdaten in separaten Datenmanagementsystemen mit heterogenen Datenmodellen und ohne gemeinsame Schnittstellen gespeichert. Dadurch wird die Zuordnung der Daten zu einer mühsamen und fehleranfälligen Aufgabe.

Sichere Kommunikation

Der von den Simdat-Partnern Audi, MSC Software und Ontoprise entwickelte Demonstrator für die CAE-CAT-Integration verknüpft diese heterogenen Daten von CAE und CAT über Ontologien mit den Simdat-Grid-Technologien und will auf diese Weise eine sichere Kommunikation gewährleisten. Während Simdat-Grid-Technologien für den Zugriff auf Remote-Datenquellen zuständig sind, garantiert die Verwendung semantischer Technologien die nahtlose Integration heterogener Datenmodelle.

„Der CAE-CAT-Demonstrator verdeutlicht die exzellenten Leistungen des Simdat-Projekts“, so Senior Manager Dr. Stefan Mayer (MSC Software). „Innerhalb des CAE-Daten- und Prozessmanagementsystems von Audi, MSC SimManager, wurden drei Fälle für den Echtbetrieb definiert: Benutzernavigation, Kurvenvergleich und Vergleichsberichte.“ Die wichtigste Errungenschaft bestehe darin, dass der Benutzer nun in der Lage ist, CAT-Daten aus den physikalischen Tests in derselben Weise anzuzeigen und zu nutzen wie die aus der virtuellen Simulation gewonnenen CAE-Daten.

(ID:282390)