Suchen

Elektronik Neuer haptischer Touchscreen von Bosch

| Redakteur: Wolfgang Sievernich

Navigation, Radio oder Smartphone-Funktionen können mit der Neuentwicklung interaktiv bedient werden. Vorstellung auf der CES in Las Vegas 2016.

Firmen zum Thema

Bosch stellt auf der CES in Las Vegas einen Touchscreen vor, der unterschiedliche Oberflächenstrukturen mittels haptischen Feedback aktiviert.
Bosch stellt auf der CES in Las Vegas einen Touchscreen vor, der unterschiedliche Oberflächenstrukturen mittels haptischen Feedback aktiviert.
(Foto: Bosch )

Bosch wird auf der CES in Las Vegas 2016 einen neuen Touchscreen vorstellen, der über ein haptisches Feedback zu bedienen ist. Damit sollen sich Navigation, Radio oder Smartphone-Funktionen interaktiv bedienen lassen. Die dargestellten Tasten auf dem Touchscreen sollen realistischen Knöpfen entsprechen, so dass die Orientierung beim Bedienen auch ohne hinzusehen möglich sei.

Unterschiedliches Feedback möglich

Raue, glatte oder sogar gemusterte Oberflächen stehen für unterschiedliche Knöpfe und Funktionen. Erst bei festerem Druck wird der virtuelle Knopf betätigt. Für den Nutzer fühlt es sich an, als ob er einen normalen, mechanischen Knopf drückt. Äußerlich unterscheidet sich der Touchscreen mit haptischen Elementen jedoch nicht von einer herkömmlichen Lösung. Das Display soll zudem die Stärke des Fingerdrucks erkennen und verschiedene Funktionen aktivieren. Verbaut sind zwei Sensoren: Ein Touch-Sensor und einer zur Messung der Stärke des Fingerdrucks. Eine spezielle Software und Mechanik sorgen für die verschiedenen Oberflächenstrukturen.

Für diesen Touchscreen erhielt Bosch bereits im November den CES 2016 Innovation Award.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43759469)