Suchen

Johnson Controls Neues Labor zur Batterie-Entwicklung

| Redakteur:

Johnson Controls will in Milwaukee (USA) künftig an Lithium-Ionen-Batterien für Hybrid-Fahrzeuge arbeiten.

Firma zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Johnson Controls hat im September in Milwaukee (USA) ein neues Labor zur Entwicklung von Lithium-Ionen-Batterien für künftige Hybridfahrzeuge eröffnet. Insgesamt vier Millionen US-Dollar (3,3 Millionen Euro) hat das Unternehmen nach eigenen Angaben in die Anlage investiert. Heutige Hybridfahrzeuge werden vorwiegend mit Nickel-Metallhydrid-Batterien betrieben.

Nach Ansicht von Johnson Controls haben Lithium-Ionen-Batterien jedoch ein großes Potenzial. "Wir sind überzeugt, dass Lithium-Ionen-Batterien die Zukunft sind", sagte Gregg Sherrill, Vizepräsident und General Manager Autobatterien. Sie böten Vorteile bei der Energieerzeugung sowie hinsichtlich Größe, Gewicht, Lebenszyklus und Kosten.