Suchen

VW Caddy Neues Markengesicht aufgesetzt

| Autor / Redakteur: SP-X / Jens Rehberg

Volkswagen hat den Caddy umfangreich überarbeitet. Zu den wichtigsten Maßnahmen zählen neue, sparsame Motoren, eine verbesserte Ausstattung und optische Retuschen.

Firma zum Thema

Alle Varianten des Stadtlieferwagens werden nun serienmäßig mit der elektronischen Stabilitätskontrolle ESP ausgeliefert. Wie gehabt wird das Nutzfahrzeug mit kurzem oder langem Radstand als Kasten und Kombi angeboten, eine Pkw-Version als Familienvan ist ebenfalls verfügbar. Ab Ende September stehen die aufgefrischten Caddy-Modelle bei den Händlern, die Preise bleiben ausstattungsbereinigt konstant.

Zum Einsatz kommen nun vier aufgeladene Dieselvarianten, die 75 PS, 102 PS, 110 PS und 140 PS leisten. Der 110-PS-TDI wird ausschließlich in der Allradvariante 4Motion angeboten. Für den stärksten TDI steht ein Sechsgang-DSG zur Verfügung. Optional kann der 102-PS-TDI mit einem Siebengang-DSG geordert werden. Dieser Motor und der Einsteiger-Selbstzünder sind auch in der Spritsparvariante BlueMotion bestellbar. Zwei TSI-Aggregate mit 86 PS und 105 PS ergänzen das Angebot. Das Erdgas-Triebwerk mit 109 PS ist weiterhin lieferbar.

Erstmals lässt sich sowohl beim Caddy als auch bei der Version mit verlängertem Radstand (Maxi) die zweite Sitzreihe komplett ausbauen, so dass sich das maximale Ladevolumen beim Caddy Maxi auf 3.880 Litern erhöht. Außerdem wurde das Interieur überarbeitet und die Ausstattungslinien neu konfiguriert. Von außen sind die Modelle nun an der neuen Frontpartie erkennbar, die dem VW-Markengesicht entspricht. Die Preisliste beginnt ab 16.178 Euro (inkl. Mehrwertsteuer) für den Kasten mit dem Einstiegsbenziner.

(ID:354787)