Suchen

DS5 Neues Top-Modell im Citroën-Portfolio

| Autor / Redakteur: SP-X/cb / Christoph Baeuchle

Anfang März geht Citroën mit dem DS5 in Deutschland an den Start. Die Produktion ist begrenzt, der Absatz auch: Vom Top-Modell will der Importeur 4.000 Stück verkaufen.

Firmen zum Thema

Citroën krönt seine DS-Reihe mit einem neuen Top-Modell. Nach dem Lifestyle-Kleinwagen DS3 und dem kompakten DS4 will nun der in der Mittelklasse angesiedelte DS5 an die avantgardistische Tradition der Marke anknüpfen.

Anfang März bringt Citroën den Hoffnungsträger auf den deutschen Markt: „Das Verkaufsziel liegt im laufenden Jahr bei rund 4.000 Einheiten“, sagte jüngst Holger Böhme, der seit rund 100 Tagen Geschäftsführer bei Citroën Deutschland ist. Damit werde von der geplanten Jahresproduktion von 40.000 Einheiten etwa jeder zehnte DS5 in Deutschland verkauft.

Schnittiges Großraumfahrzeug

Die Preise starten bei 29.700 Euro. Neben den bekannten Dieseln und Ottomotoren aus dem PSA-Regal mit Leistungswerten von 82 kW/112 bis 147 kW/200 PS gibt es erstmals auch einen Dieselhybriden. Er kombiniert einen konventionellen Selbstzünder an der Vorderachse mit 120 kW/163 PS mit einem 37 PS starken E-Motor an der Hinterachse. Das Resultat sind die Möglichkeit zum rein elektrischen Fahren auf kurzen Strecken und ein Normverbrauch von nur 3,8 Litern. Ganz nebenbei entsteht so zudem ein Allradantrieb. Die Hightech-Variante ist mit 37.450 Euro jedoch auch mehr als 6.000 Euro teurer als das Dieselmodell ohne Elektro-Unterstützung.

Auch beim Design geht der DS5 neue Wege. Citroën hat für sein 4,52 Meter langes Mittelklassemodell Elemente von Kombi, Coupé und SUV wild gemixt und so ein schnittiges Großraumfahrzeug mit viel Platz für Insassen und Gepäck aufgelegt. Jede Menge Bügelfalten in der Karosserie lassen den DS5 fast ein wenig unwirklich daherkommen. Dazu passt der Innenraum mit seinen verspielten Instrumenten und einer sehr guten Qualitätsanmutung.

Ärzte, Architekten und Künstler

Ziel ist es, an den Erfolg des DS3 anzuknüpfen. Vor allem bei Fahrern anderer Marke weckt die Edel-Linie Interesse: „Die Eroberungsquote liegt beim DS3 bei rund 60 Prozent“, so Böhme, „beim DS5 erwarten wir eine noch höhere Quote.“

Dazu soll auch die Einführung beitragen: Vor allem Selbstständige wie Ärzte und Architekten sowie Künstler sieht der Importeur als potenzielle Kunden. Sie will der Importeur mit seiner Einführungskampagne erreichen: Dazu gehören neben TV-Spots auch VIP-Veranstaltungen bei den Händlern Anfang März.

Technisch basiert der DS5 nicht wie der Name andeutet auf der Plattform des C5, sondern teilt sich die Technik mit dem Kompaktmodell C4. Trotzdem reiht sich der DS5 in die Mittelklasse ein, ohne eine der üblichen Planstellen zu besetzen. Denn der Citroën ist weder Kombi, noch Coupé noch Van oder SUV. Sondern irgendwas dazwischen – und damit prädestiniert für individualistische Fahrer, die sich in keine Schublade stecken lassen wollen.

(ID:390789)