Suchen

Messtechnik Nextsense erweitert Forschung & Entwicklung am Standort Graz

| Redakteur: Jens Scheiner

Die österreichische Nextsense GmbH baut ihren Bereich für Forschung & Entwicklung (F&E) weiter aus und optimiert die Organisationsstruktur hin zu einer interdisziplinären Zusammenarbeit, die rasche und marktnahe Innovationen fördern sollen.

Firmen zum Thema

Clemens Grasser, Geschäftsführer von Nextsense: „Wir wissen wie wichtig Innovationen sind, daher haben wir uns für ein grundlegendes Bekenntnis zu F&E entschieden und das Unternehmen entsprechend konsequent ausgerichtet.“
Clemens Grasser, Geschäftsführer von Nextsense: „Wir wissen wie wichtig Innovationen sind, daher haben wir uns für ein grundlegendes Bekenntnis zu F&E entschieden und das Unternehmen entsprechend konsequent ausgerichtet.“
(Foto: Nextsense)

Zu den wesentlichen Schritten gehört nach eigenen Angaben die Installierung eines F&E-Zentrums am Standort Graz. Dort wurden drei neue Abteilungen des Unternehmens etabliert: Technology Management, Software Development und Test & Quality Management. Gerade der erstgenannten Abteilung kommt dabei zukünftig eine wichtige strategische Bedeutung zu, wie Clemens Gasser, Geschäftsführer von Nextsense darlegt: „Hier werden neue Technologien und Anwendungen evaluiert. Zusammen mit der Beobachtung der Marktbegleiter und patentrechtlichen Erwägungen wird so in dieser Abteilung die Product Roadmap des Unternehmens erstellt, und damit unsere mittel- bis langfristige Zukunft definiert.“ Wie das Unternehmen mitteilte gründete es außerdem eine eigene Abteilung für die Entwicklung der Hardware (Hardware Development) – mit dem Fokus verstärkt als Gesamtanbieter am Markt auftreten zu können.

(ID:43587325)